Streik der Journalisten für „anständige Löhne und Renten“

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Dienstag (3.10.2017) während des 24-stündigen Journalistenstreiks. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Dienstag (3.10.2017) während des 24-stündigen Journalistenstreiks.

Bis Mittwochmorgen 6 Uhr dauert der am Dienstag begonnene Streik der Journalisten in Griechenland. Mit diesem Protest wollen sie die Lebensfähigkeit der Renten- und Sozialversicherungskasse EDOEAP sichern.

Zum Streik aufgerufen hat die Gewerkschaft der Redakteure der Athener Tageszeitungen ESIEA. Dem angeschlossen haben sich auch andere Vereinigungen der Angestellten der Medienbranche. Vorangegangen waren Verhandlungen mit Vertretern des Arbeitsministeriums sowie der Arbeitgeber, die jedoch fruchtlos blieben. Ziel ist es, eine Lösung für die Finanzierung der Versicherungskassen der Journalisten zu finden. Die Gewerkschafter fordern u. a. „anständige Löhne und Renten“, die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Rahmentarifverträge für Journalisten. (Griechenland Zeitung/eh)


171003Journalisten1 SMALL

171003Journalisten2 SMALL

Nach oben