Griechischer Trucker fuhr fast ohne Schlaf bis Deutschland

  • geschrieben von 
Archivfoto: © Eurokinissi Archivfoto: © Eurokinissi

Empfindliche Geldbußen müssen ein griechischer Lkw-Fahrer und das Unternehmen, bei dem er arbeitet, gewärtigen, weil er fast ohne Ruhepause von Griechenland nach Deutschland gefahren war. 

Der Trucker wurde nahe Dortmund auf der A44 von der Verkehrspolizei kontrolliert, als er von Athen aus bereits 2.600 Kilometer zurückgelegt hatte – mit lediglich neun Stunden Pause.
Im Lkw waren anstelle des vorschriftsmäßigen zweiten Fahrers seine Frau und seine Kinder, berichtetem deutsche Medien am Donnerstag. Bei einer Durchsuchung der Sachen des Fahrers fand die Polizei zudem noch eine zweite Fahrerkarte, die dieser zwischendurch mehrmals in den Fahrtenschreiber eingelegt hatte, um das Fehlen des Kollegen zu vertuschen – auch dies ein schwerer Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Der Fahrer, der angab, von Athen nach Venlo unterwegs zu sein, muss jetzt mit 13.000 Euro Strafe rechnen und der Halter des Sattelschleppers gar mit 43.000 Euro. (GZak)

Nach oben