Milliarden-Bauprojekt Hellinikon hängt von Casino-Lizenz ab

  • geschrieben von 
 Foto © Griechenland Zeitung / ms / Athen Foto © Griechenland Zeitung / ms / Athen

Nachdem der oberste griechische Gerichtshof im Februar Grünes Licht für die Errichtung eines Mega-Resorts am früheren Athener Flughafen Hellinikon gegeben hat, hat die griechische Glücksspiel-Kommission nun eine Ausschreibung gestartet. Sie sucht nach Casino-Betreibern, die daran interessiert sind, in das mit acht Milliarden geplante Großprojekt, das in der Nähe Athens entstehen soll, zu investieren.



Der griechische Bauträger Lamda Development hat zusammen mit einer Gruppe von Investoren aus Abu Dhabi und China angekündigt, ein 620 Hektar großes Grundstück in der Nähe der Hauptstadt zu bebauen. Der Standort war vor 2001 Standort des internationalen Flughafens Hellenikon. Dieser wurde allerdings durch den neuen Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos im Ort Spata östlich der Hauptstadt abgelöst und geschlossen.

4b05dc2ef38b219b5eec1b3acf70f8b1 L
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt den alten Athener Flughafen „Ellenikon“, der bis 2001 der Dreh- und Angelpunkt des griechischen Flugverkehrs war.

Das Gebiet wird nun in ein Küstenresort mit Hotel-, Wohn-, Lebensmittel- und Unterhaltungseinrichtungen, einschließlich eines Casinos, in dem sich Blackjack Fähigkeiten verbessern lassen, umgewandelt. Mitte Februar gab das oberste Verwaltungsgericht Griechenlands der Casinobehörde des Landes Grünes Licht, eine Ausschreibung mit der Absicht zu starten, eine Lizenz für den Betrieb des geplanten Casinos zu vergeben. Griechischen Medien zufolge soll der Ausschreibungsprozess im Herbst 2018 gestartet werden. Der renommierte Casino-Riese Caesars Entertainment Corp., der unter anderem Casinos in Las Vegas unterhält, war der Erste, der Interesse an einer Teilnahme am Großprojekt signalisierte. Die Hauptgeschäftseinheit konnte im vergangenen Herbst eine drohende Insolvenz erfolgreich abwehren und kündigte an, dass es seine geographische Präsenz ausweiten möchte. Caesars betreibt mehr als 40 Casino-Spielstätten in den Vereinigten Staaten und hat Berichten zufolge Möglichkeiten für den Eintritt in die Casino-Industrie von Japan, Brasilien und Australien untersucht. Die Verantwortlichen hinter dem Hellinkon-Projekt sind sich sicher, dass weit mehr Casinobetreiber Interesse zeigen werden, sobald der Ausschreibungsprozess anläuft.

Griechischen Medien zufolge wird sich das Casino Resort in einem der 45-stöckigen Türme befinden, die als Teil eines größeren Komplexes gebaut werden. Das Casino-Resort wird ein Fünf-Sterne-Hotel mit 1.200 Zimmern und Suiten, eine Konferenzeinrichtung, ein Thalassotherapie-Zentrum und mehrere andere Einrichtungen beinhalten. Das Casino wird sich über 15.000 Quadratmeter erstrecken. Der Spielbereich der Anlage wird 8.000 Quadratmeter einnehmen. Die restlichen 7.000 Quadratmeter werden für anderweitige Einrichtungen genutzt. Das Casino-Resort wird voraussichtlich 7.500 neue Arbeitsplätze schaffen. Nach vorläufigen Prognosen könnte das Casino des Komplexes auf lange Sicht 700 Millionen Euro an Brutto-Einnahmen generieren. Der gesamte Hellinikon-Komplex soll in den ersten fünf bis sechs Betriebsjahren 10.000 neue Arbeitsplätze während des Baus und mehr als 70.000 Arbeitsplätze insgesamt schaffen. (GZics)

Nach oben