Bootsunglück zwischen der türkischen Küste und der Insel Kos

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Am Montagmorgen ist ein kleines Βoot in der Ägäis zwischen der griechischen Insel Kos und der Stadt Bodrum an der türkischen Küste gekentert.

An Bord des nur etwa sechs Meter langen Bootes waren 30 Personen, darunter auch viele Kinder. Gerettet werden konnten vorerst zwölf Menschen: fünf Männer, vier Frauen und drei Kinder. Sie wurden nach Bodrum gebracht. Die Suchaktionen werden fortgesetzt. Das türkische Nachrichtenportal NTV berichtet von Todesopfern und von Verletzten.
Es handelt sich offenbar um Immigranten, die versucht haben von der Türkei aus nach Griechenland zu gelangen. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben