Augustvollmond 2020 in 77 archäologischen Stätten und Museen Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Akropolis in einer Vollmondnacht. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt die Akropolis in einer Vollmondnacht.

Das griechische Kulturministerium will trotz Corona-Krise an der Tradition festhalten, zum Augustvollmond bei freiem Eintritt zahlreiche archäologische Stätten, Museen und Monumente für das Publikum zu öffnen und auch Veranstaltungen durchzuführen. In diesem Jahr fällt der Vollmond, der nach hergebrachter Auffassung der hellste und schönste des Jahres sein soll, auf den kommenden Montag (3.8). Wegen der 2.500 Jahre seit der welthistorischen Schlacht bei den Thermopylen wählte das Ministerium den dortigen Kolonos-Hügel als Motiv für das Vollmond-Plakat.

Anders als in den letzten Jahren, wo die Veranstaltungen teils Tage vor dem eigentlichen Vollmondtermin anfingen und auch danach weitergingen, werden in diesem Jahr die verschiedenen Kulturstätten nur am Abend des 3. August offen sein. Einzige Ausnahme wird eine Veranstaltung am Sonntag in der Festung von Antirrio bei Patras sein. Insgesamt öffnet das Ministerium 77 Stätten im ganzen Lande. In 37 davon werden Veranstaltungen organisiert. Laut Ministerium sind vor allem Konzerte, Theater- und Tanzvorstellungen, Lyriklesungen, Dokumentarfilmvorführungen, Kunstausstellungen und Himmelsbeobachtungen geplant. Ein Programm lag aber auch eine Woche vor dem Termin nicht vor. Es gelten die jeweiligen Sicherheitsmaßnahmen gegen die Weitergabe des Coronavirus. (Griechenland Zeitung / ak)

Nach oben