Ticketkontrollen im Athener Nahverkehr tragen erste Früchte Tagesthema

  • geschrieben von 
Ticketkontrollen im Athener Nahverkehr tragen erste Früchte
Die strengeren Ticketkontrollen im Athener Nahverkehr scheinen erste Früchte zu tragen. In den ersten drei Wochen seit Beginn der systematischen Kontrollen am 24. September sollen sich die Verkäufe von Fahrscheinen um 9 Prozent erhöht haben. Insgesamt wurden mehr als 3.400 Schwarzfahrer erwischt und Bußgelder in Höhe von knapp 273.
000 Euro verhängt. Die Kontrollen werden auf 16 besonders stark frequentierten Bahnhöfen der S- und U-Bahn sowie auf besonders betroffenen Buslinien durchgeführt. Ziel der Maßnahme ist es, das Schwarzfahren bis zum Jahresenden um mindestens die Hälfte zu reduzieren. Nach Angaben des Verkehrsministeriums könnte die dauerhafte Fortsetzung der systematischen Kontrollen zu Mehreinnahmen von bis zu 25 Millionen Euro im Jahr führen. (GZak, Foto: Eurokinissi)
Nach oben