Düsseldorfer Messe „Mediterranean Food“ birgt neue Chancen für Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Düsseldorfer Messe „Mediterranean Food“ birgt neue Chancen für Griechenland
Vom 21. bis 23. September 2014 wird unter dem Namen „Mediterranean Food“ erstmals eine neue Handelsmesse in Düsseldorf ihre Pforten öffnen. Die Vorstellung des Projektes erfolgte am Donnerstag in der Residenz des deutschen Botschafters, Wolfang Dold, in Athen. Anwesend waren u.
u.a. die Minister für Entwicklung und Wettbewerb, Kostis Chatzidakis, sowie für Agrarentwicklung und Lebensmittel, Athanasios Tsaftaris. Beide gingen in ihren Ansprachen auf die Bedeutung der Agrar- und Lebensmittelbranche für die griechische Volkswirtschaft ein. Vor allem in diesem Bereich gäbe es noch viele Möglichkeiten, um schneller aus der Krise zu finden. Der stellvertretende Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH, Hans Werner Reinhard, stellte fest, dass das Konzept dieser Messe, das sich auf die Mittelmeerküche konzentriert, bisher einzigartig auf der Welt sei. Anwesende waren bei der Präsentation auch die Botschafter zahlreicher weiterer Mittelmeerländer.
Bei der Fachmesse „Mediterranean Food“ steht der „Garten Europas“ im Mittelpunkt. Exklusiv sollen dort mediterrane Nahrungsmittel aus den Mittelmeerländern vorgestellt werden. Das Spektrum reicht von Griechenland über Spanien und Italien bis zur Türkei, Ägypten oder Israel. Besonders auch für Griechenland bietet diese Messe interessante Möglichkeiten, um Käufer für seine landwirtschaftlichen und vor allem auch für Gourmet-Produkte zu finden. Wie die Vertreter der Messe Düsseldorf feststellten, gibt es z.B. in Griechenland 6.000 Kräutersorten, von denen 1.000 in nur ganz bestimmten Gegenden zu finden sind. Auf ihnen wiederum basieren Produkte mit einzigartigem Geschmack, wie etwa zahlreiche griechische Honigsorten.
Die Mediterranean Food wird für Fachbesucher vom 21. bis 23. September 2014 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.

(Griechenland Zeitung / jh, Abbildung: MMD)

Nach oben