Jagdverbot in Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Jagdverbot in Griechenland
Für Griechenland wurde am Montag ein generelles Jagdverbot ausgesprochen. Die entsprechende Entscheidung traf der Staatsrat in der Funktion des höchsten Verwaltungsgerichtes. Gültig ist diese Festlegung bis der Oberste Gerichtshof ein entsprechendes Urteil gesprochen hat. Damit wird eine Regelung, die das Umweltministerium im Sommer getroffen hatte, aufgehoben. Vorgesehen war darin eine Ausdehnung der Jagdsaison.
Begonnen hatte diese bereits am 20. August 2013. Endtermin sollte der 28. Februar 2014 sein. Dagegen hatte die „Ökologische Vereinigung der Tierfreunde Griechenlands“ (TÖVG) geklagt. Sie hatte damit argumentiert, dass die Regelung des Umweltministeriums den Fortbestand sämtlicher wilder Tiere gefährde. Auch der Bestand vieler Zugvögel würde durch die ausgedehnte Jagdsaison in Gefahr gebracht. Die Tierschutzorganisation bezieht sich nicht zuletzt auf die großen Waldbrände der letzten Jahre. Dadurch sei der natürliche Lebensraum vieler wilder Tiere stark eingeschränkt worden. Zudem sei nicht einmal ein Jagdverbot in den 264 für das „Natura-Netzwerk 2000“ vorgeschlagenen Regionen vorgesehen. Die Tierschützer sahen im Beschluss des Umweltministeriums zahlreiche Verletzungen der griechischen Verfassung, aber auch europäischer sowie internationaler Gesetze und Verträge. Die TÖVG gibt zudem zu bedenken, dass die Entscheidung zur zeitlichen Ausdehnung der Jagdsaison ohne vorherige wissenschaftliche Studien gefallen sei.
Der betreffende Ministerialbeschluss ist nach Ansicht der Ökologen auch deshalb „illegal“, weil sich viele Vogelarten bis etwa Mitte Oktober vermehren und die Zugvögel schon Ende Januar ihre Reise beginnen.
Ein generelles Jagdverbot in Griechenland herrschte bisher lediglich in Schneeregionen der Wälder um das mittelgriechische Karditsa sowie in Waldbrandgebieten auf der Insel Rhodos und im Taygetos-Gebirge auf der Peloponnes. Hinzu kommen kleinere Gebiete wie etwa auf der Insel Tilos wo das Jagen bereits für absehbare Zeit untersagt war.

(Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi)  
Nach oben