Ein Gericht in Athen stellte sich am Sonntag in einem richtungweisenden Urteil erstmals vor eine Afrikanerin, die die drohende Genitalverstümmelung als Asylgrund genannt hatte. Das Verwaltungsberufungsgericht stoppte mit dem Urteil 419/2014 vorläufig die drohende Abschiebung der seit zwölf Jahren in Griechenland lebenden Kenianerin und ihrer drei Kinder. Es erkannte sowohl die drohende Verstümmelung der Geschlechtsorgane der Frau als auch die mögliche Folterung ihrer Kinder in Kenia als gewichtige Gründe an, der Frau einen Schutzstatus gemäß Genfer Flüchtlingskonvention zuzuerkennen. Erstmals wurde damit die weibliche Genitalverstümmelung in Griechenland als gleichwertiger Asylgrund anerkannt. Nach dem Völkerrecht gilt die geschlechtsspezifische Verfolgung seit 2002 als Anerkennungsgrund im Sinne der Genfer Konvention.
Freigegeben in Chronik
Der ehemalige Transportminister Michalis Liapis wurde am Dienstag von der Polizei bei einer Straftat ertappt und daraufhin vorläufig festgenommen. Der Vorfall ereignete sich im ostattischen Küstentstädtchen Loutsa. Als ihn eine Motorradstreife anhielt, stellte sich heraus, dass er ohne Führerschein und mit gefälschten Kfz-Kennzeichen unterwegs war. Außerdem hatte er das Fahrzeug beim Steueramt abgemeldet, um die Kfz-Versicherung und Kfz-Steuern zu sparen. Der Kontrolle versuchte er zunächst zu entgehen, indem er darauf aufmerksam machte, dass es sich bei seiner Person um einen früheren Politiker und Minister handle, was aber nichts fruchtete.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Neun Angeklagten, die sich wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in der Terrorgruppe „Verschwörung der Feuerzellen" verantworten müssen, verließen heute während des Gerichtsverfahrens den Saal. Verhandelt wurde im Frauenflügel des Athener Gefängnisses Korydallos. Vorangegangen waren verbale Auseinandersetzungen zwischen den Angeklagten und den Richtern. Von den neun Angeklagten befinden sich sechs in Untersuchungshaft, drei weitere befinden sich unter Auflagen auf freiem Fuß.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Unterdessen haben heute fünf weitere Personen, die unter Terrorverdacht stehen, ihre Aussagen zu Protokoll gegeben. Es handelt sich um vier Männer im Alter zwischen 21 und 23 Jahren, die am Donnerstag verhaftet worden waren und um eine 27-Jährige deutsche Staatsbürgerin, die am Freitag verhaftet wurde. Gerüchte, wonach letztere die Tochter eines ehemaligen RAF-Mitgliedes gewesen sein soll, wurden dementiert. Die Mutter der jungen Frau kündigte an, gegen Verleumder vor Gericht Klage einzureichen.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Details über seine Entführung gibt heute der Reeder Periklis Panagopoulos vor Gericht zu Protokoll. Angeklagt ist u.a. Apostolos Petrakis, der an der Entführung des Reeders teilgenommen hatte.
Freigegeben in Chronik