Griechenland: Ex-Minister Tsochatzopoulos schuldig gesprochen Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland: Ex-Minister Tsochatzopoulos schuldig gesprochen
Der frühere PASOK-Minister Akis Tsochatzopoulos (siehe Foto) wurde von einem Strafgericht in Athen in Sachen Geldwäsche für schuldig gesprochen. Ebenfalls schuldig sind 16 Mitangeklagte, darunter die Tsochatzopoulos-Tochter Areti und seine frühere Ehefrau Gudrun, eine Deutsche. Auch die jetzige Ehefrau des Ex-Ministers, Viki Stamati, wurde für schuldig befunden. Lediglich zwei der insgesamt 18 Mitangeklagten wurden frei gesprochen. Die Verkündung des Strafmaßes wird am Dienstag erwartet.
Tsochatzopoulos ist eines der Gründungsmitglieder der PASOK, er galt lange Zeit als der Nachfolger des Parteigründers Andreas Papandreou. Er war in verschiedensten Regierungsämtern tätig, darunter im Amt des Verteidigungsministers. Der Vorsitzende des Gerichtes stellte fest, dass der Ex-Minister auch in Sachen Bestechung schuldig sei. Er habe für die Verträge des griechischen Staates mit den Herstellern von U-Booten und des Raketenabwehrsystems TORM1 beachtliche Gegenleistungen gefordert und entgegen genommen. Es handelt sich dabei um den Zeitraum 1997 bis 2001. Allerdings ist die Straftat der Bestechung verjährt, der einst mächtige Politiker kann dafür nicht mehr verurteilt werden. (Griechenland Zeitung / jh, Foto: Eurokinissi)
Nach oben