Donnerstag, 07. November 2019 10:18

Arbeitsunfall in Nickelfabrik in Mittelgriechenland

Im mittelgriechischen Ort Larymna hat sich am Mittwoch ein tödlicher Arbeitsunfall in einem Stahlbetrieb des Unternehmens Larco ereignet.

Freigegeben in Chronik
Gewinne von mindestens 300 Millionen Euro verspricht sich die Regierung durch den Verkauf des Metallproduzenten LARCO. Der Betrieb deckt vor allem 7 % der europäischen Nachfrage nach Nickel und fast 2 % der weltweiten Nickelerzeugung. Außerdem ist LARCO zu 1 % an den griechischen Gesamtexporten beteiligt. Das Unternehmen ist der größte Ferro-Nickel-Produzent in Europa.Experten gehen davon aus, dass sich die Gewinne des Unternehmens bis zum Ende des Jahres auf 110 Millionen Euro belaufen könnten.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Insgesamt neun Unternehmen haben ihr Interesse bekundet, als strategischer Investor beim defizitären staatlichen Nickeleisen-Hersteller Larco in Zentralgriechenland einzusteigen. Dies gab Entwicklungs- und Finanzminister Jannis Papathanassiou am Montag bekannt. Das Zahl der Investoren zeige das große Interesse an Investitionen, konstatierte der Minister und sagte: „Es ist eine gute Basis für die weitere Entwicklung der Privatisierung zum Wohl des Unternehmens und des Landes. Das Interesse zeigt das Vertrauen, dass trotz einer nie dagewesenen Krise in die Möglichkeiten der griechischen Wirtschaft besteht.
Freigegeben in Wirtschaft