Griechenland ist bekannt für die Vielzahl seiner paradiesischen Inseln. Die lichtdurchfluteten Kykladen mit ihren typisch blauen Kuppeldächern und sanft schaukelnden Fischerbooten kommen in den Sinn. Doch hat die Inselwelt im Herzen der Ägäis mehr zu bieten als nur schöne Postkartenmotive.

Arte nähert sich zahlreichen Inseln mit atemberaubenden Luftaufnahmen an, zeigt malerische Buchten und Gebirge, um dann die lebendige Kultur vor Ort einzufangen. Auch Alltagsgeschichten von Menschen, die dort leben und arbeiten, kommen nicht zu kurz. Die Dokumentationsreihe „Von Insel zu Insel“ ist eine bildgewaltige Reise in die Schönheit und Kultur von Griechenland.

Griechenland von Insel zu Insel – Die Kykladen

Arte – Montag, 10. August, um 12.50 Uhr

Freigegeben in TV-Tipps

Griechenland öffnet am kommenden Mittwoch, dem 1. Juli, erstmals wieder die Tore für Touristen aus dem Ausland. Direkt angeflogen werden können nun auch kleinere Destinationen in der Provinz, vor allem auch viele Inseln. Dies geht mit strengen Sicherheitsvorkehrungen einher, um einer möglichen Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen.

Freigegeben in Tourismus
Mittwoch, 28. August 2019 15:13

Andros: Von Obelix und reichen Reedern

Gefühlt reichen die Trockenstein- und Terrassenmauern Griechenlands von der Ägäis bis über den Mond hinaus. Auf der damit besonders reich gesegneten Kykladeninsel Andros scheint Obelix am Werk gewesen zu sein. Ihm reichte es nicht, kleine Schieferplättchen und -brocken in endloser Arbeit aufeinanderzuschichten. Er fügte auch noch große, senkrecht stehende Schieferplatten ein und machte so die „Xirolithies“ von Andros zu grafischen Meisterwerken.

Freigegeben in Reportagen
Mittwoch, 28. August 2019 13:13

Sifnos: Die schöne Insel

Im Dorf Kastro im Osten der Kykladeninsel Sifnos lädt der dortige Kulturverein in Zusammenarbeit mit der Zongolopoulos-Stiftung zu einer Ausstellung unter dem Titel „The Beautiful Island“ ein.

Freigegeben in Ausgehtipps

Die kleine Insel Gavdos liegt an der südlichsten Spitze Europas. Bis zur Küste Nordafrikas sind es rund 250 Kilometer. Dazwischen liegt das Libysche Meer. In diesem zweiten Teil unserer Reportage erfahren Sie etwas über das Leben der Menschen auf dieser Insel, das vor allem im Winter recht einsam ist. Der Wirt Kostas musste aus gesundheitlichen Gründen nach Kreta ziehen, weil er dort eine bessere ärztliche Betreuung erwarten kann. Von dort aus blickt er oft sehnsuchtsvoll nach Gavdos. Die Insel ist ein Paradies für Träumer, und sie kann auf eine sehr interessante Geschichte zurückblicken.

Freigegeben in Reportagen
Seite 1 von 20