Bedeutender Fund aus der Minoer-Zeit auf der Peloponnes

  • geschrieben von 
Bedeutender Fund aus der Minoer-Zeit auf der Peloponnes

Bei Pylos, im Südwesten der Peloponnes, wurde jetzt ein wertvolles, nicht geplündertes Grab aus prähistorischer Zeit vollständig frei gelegt.

Es handelt sich um einen regelrechten „Schatz“ von mehr als 1.400 Objekten. Darunter befinden sich u. a. zwei goldene Pokale, ein bronzenes Schwert mit goldenem Griff sowie diverse goldene Schmuckstücke, die aus der Zeit um etwa 1.500 vor Christus stammen. Das Grab befindet sich in unmittelbarer Nähe des mykenischen „Nestor-Palastes“. Bei dem Bestatteten handelt es sich wahrscheinlich um einen 30- bis 35-jährigen herausragenden Krieger. Das griechische Kulturministerium sprach vom „wertvollsten prähistorischen Grab“, das seit 65 Jahren gefunden wurde. Erstmals geortet worden war der Fund bereits im Mai von zwei US-Wissenschaftlern der der Universität Cincinnati von Ohio, die seit über 25 Jahren in dieser Region forschen. (Griechenland Zeitung / mp)

 

Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt einen Blick aus der Luft auf die Kleinstadt Pylos im Südwesten der Peloponnes.

Nach oben