Insel Chios: Archäologisches Museum um zwei Exponate bereichert Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Jan Hübel / Griechenland Zeitung) zeigt eines der malerischen Mastixdörfer auf Chios. Unser Foto (© Jan Hübel / Griechenland Zeitung) zeigt eines der malerischen Mastixdörfer auf Chios.

Das Archäologische Museum auf der Insel Chios in der Ägäis kann zwei neue, attraktive Ausstellungstücke vorweisen. Es handelt sich um zwei Kouroi bzw. Statuen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Ausgegraben worden sind sie bereits im Jahr 2004 beim Heiligtum des Apoll und der Artemis am Hafen von Emborio im Süden der Insel.


Die eine Statue stammt aus einer Werkstatt der Kykladen-Insel Paros etwa aus dem Jahr 560 vor Christus und die zweite wurde zwischen 575 und 550 vor Christus auf Chios bearbeitet. Dass die beiden Statuen nun ausgestellt werden können, ist auch dem Einsatz von Mitarbeitern des Neuen Akropolis Museums in Athen zu danken.
Das Archäologische Museum vom Chios liegt in der Nähe des Hafens der Inselhauptstadt. Es wurde im Jahr 1971 im damals in Griechenland üblichen Baustil für Museen der 60er Jahre errichtet. Die erste Ausstellung wurde 1977 eingeweiht. Das Museum breitet sich in drei Stockwerken auf einer Fläche von 5.084 Quadratmetern aus; Die Ausstellungsräume sind knapp 1.200 Quadratmeter groß. Ausgestellt werden in sechs Einheiten u. a. Kunstwerke und Gegenstände aus dem täglichen Gebrauch, die die Einwohner von Chios in der späten Jungsteinzeit bis hin zur Herrschaft der Römer benutzt haben, Gegenstände aus der Mykenischen Epoche, Grabmäler sowie Beispiele von Keramik und bearbeitetem Metall und Glas.
Unter den bedeutendsten Ausstellungsstücken sin ein 18 Zentimeter hohes Tongefäß in Vogelform aus der frühen Bronzezeit (3000 bis 2600 vor Christus) und eine gravierte Säule aus der Zeit Alexander des Großen. Auf ihr ist eine Anordnung an Chios vom Makedonischen König mit einem Umfang von 19 Zeilen erhalten.
Der Eintritt zum Museum kostet 2 Euro. Frei ist es u. a. am Internationalen Denkmalstag (18. April) sowie am Internationalen Museumstag (18. Mai).
(Griechenland Zeitung / eh)



Nach oben