Wegen der Corona-Pandemie: Greek Festival findet mit abgespecktem Kulturprogramm statt

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt das Herodes Atticus Theater in Athen; im Hintergrund ist die Akropolis. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt das Herodes Atticus Theater in Athen; im Hintergrund ist die Akropolis.

Das griechische Festival „Greek Festival“ von Athen und Epidaurus wurde dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Sicherheitsvorkehrungen stark beschnitten. Von den ursprünglich 70 geplanten Veranstaltungen werden nur 17 durchgeführt.

Daran beteiligen sich etwa 300 Künstler, die fast ausschließlich aus Griechenland kommen. Aufgeführt werden die Veranstaltungen lediglich in den beiden antiken Theatern von Epidaurus, als auch im Herodes Atticus Theater unterhalb der Akropolis in Athen, das ebenfalls aus der Antike stammt.
Bei den Vorstellungen handelt es sich überwiegend um Werke aus der Antike, um Konzerte klassischer Musik, aber auch mit zeitgenössischen Sängern wie Monika oder Jannis Angelakas. Diese Veranstaltungen finden zwischen Juli und August statt.
Ursprünglich geplante Vorstellungen, die dieses Jahr nicht aufgeführt werden können, sollen nächstes Jahr nachgeholt werden; dann feiert das „Greek Festival“ sein 65-jähriges Jubiläum. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben