Griechenland / Athen. Der griechische Premierminister Jorgos Papandreou reist am morgigen Freitag nach Wien, wo er an einem Arbeitsessen zum Abschluss der dreitägigen IIF-Konferenz Weltbankenverbandes IIF teilnehmen wird. Der Premier folgt einer Einladung des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank und Präsidenten des IIF Josef Ackermann. Papandreou wird begleitet von Finanzminister Jorgos Papakonstantinou, Staatsminister Charis Pamboukis und dem stellvertretenden Außenminister Dimitris Droutsas. Ihm Rahmen seines Besuches wird Papandreou auch ein Gespräch mit dem österreichischen Kanzler Werner Faymann und mit dem österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer führen.
Freigegeben in Politik
Österreich / Wien. Der stellvertretende griechische Außenminister Dimitris Droutsas wird am morgigen Mittwoch in einer Rede an der Diplomatischen Akademie Wien die griechische Initiative „Agenda 2014“ vorstellen. Mit dieser Initiative plant Athen, die Eingliederung der westlichen Balkanstaaten in die Europäische Union voranzutreiben. Bereits im Januar dieses Jahres führten Droutsas und der österreichische Außenminister Michael Spindelegger Gespräche über eine Balkanerweiterung der EU. Beide warben in einem Brief an ihre europäischen Amtskollegen für dieses Vorhaben.
Freigegeben in Politik
Österreich / Wien. Der stellvertretende Minister im Verteidigungsministerium, Panos Beglitis, wird heute in Wien das Kooperations-Forum der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) eröffnen. Im Mittelpunkt stehen Fragen der Sicherheit. Die ersten vier Monate des Jahres 2010 hat Griechenland den Vorsitz der Organisation inne. Die 56 Mitgliedstaaten des Forums werden durch ihre jeweiligen politischen und militärischen Delegationen vertreten.
Freigegeben in Politik
Wien / Athen. Der österreichische Außenminister Michael Spindelegger wird am Donnerstag in Athen erwartet, um mit dem stellvertretenden griechischen Außenminister Dimitris Droutsas u.a. Gespräche über die griechische Initiative zur europäischen Integration der westlichen Balkanländer zu führen. In einem Interview mit dem staatlichen österreichischen Fernsehen betonte Spindelegger bereits, dass die griechische Initiative mit großer Unterstützung seitens der Regierung in Wien rechnen könne.
Freigegeben in Politik
Österreich / Wien. Eine österreichisch-griechische Sonderkonferenz zu Fragen der Umwelttechnologie wurde zu Wochenbeginn im Gebäude der Wirtschaftskammer Wien abgehalten. Gast aus Athen war der für diesen Bereich auf internationaler Ebene zuständige Staatssekretär im Außenministerium Spyros Kouvelis. Ziel der Veranstaltung war es, Griechenland für österreichische Investitionen attraktiver zu gestalten; außerdem sollte die Kooperation zwischen österreichischen und griechischen Unternehmen und Institutionen im Bereich Abfallverwaltung und schädlichem Abfall sowie Umwelttechnologien im Allgemeinen gefördert werden. Das Interesse war unerwartet groß.
Freigegeben in Politik
Seite 6 von 6