Griechenland: Streik in Krankenhäusern gegen Entlassungen Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland: Streik in Krankenhäusern gegen Entlassungen
In zahlreichen Öffentlichen Krankenhäusern und Gesundheitszentren ist heute nur Notpersonal im Einsatz. Hintergrund ist ein 24-stündiger Streik der Ärzte und des Krankenhaus-personals. Sie protestieren dagegen, dass 2.500 Kollegen in die Arbeitsreserve verabschiedet werden. Nach Ansicht der Streikenden benötige das Land hingegen 6.
6.000 weitere Ärzte und 20.000 weitere Angestellte für die öffentliche Gesundheitsfürsorge. In vielen Bereichen gebe es akute Mängel, wie etwa bei Drogenentzugsanstalten. Auch viele Kinder seien derzeit nicht geimpft. Weiterhin protestieren die Angestellte im Gesundheitssektor gegen die Schließung bzw. Zusammenlegung mehrerer Krankenhäuser. Als erstes sind sechs Spitäler in Attika an der Reihe, die noch im August davon betroffen sein sollen. Unterdessen hat Gesundheitsminister Adonis Georgiadis in einem Interview betont, dass es zu keinen Entlassungen kommen werde. Mit dem Verlust der Arbeit seien lediglich Angestellte konfrontiert, die auf der Basis gefälschter Lebensläufe eingestellt worden seien. Darüber hinaus dementierte er den Vorwurf, dass Gesundheitszentren schließen würden. Der Minister kündigte auch an, die Kampagne gegen das Rauchen zu intensivieren. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben