Drei Neofaschisten unter Auflagen aus der U-Haft entlassen

  • geschrieben von 
Drei Neofaschisten unter Auflagen aus der U-Haft entlassen

Drei hochrangige Mitglieder der faschistischen Partei Chryssi Avgi (CA) wurden in den vergangenen Tagen unter strengen Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen.

Es handelt sich um Parteichef Nikos Michaloliakos, um den Parlamentarier Jannis Lagos – beide kamen bereits am 20. März aus dem Gefängnis – sowie um Christos Pappas (s. Foto), der seit Sonntag ebenfalls wieder in der eigenen Wohnung schlafen darf. Grund für diese Entscheidung ist der Ablauf der 18-monatigen Frist, die Verdächtige maximal in U-Haft zubringen dürfen. In den Auflagen ist für die Drei u. a. Hausarrest vorgesehen, sie dürfen das Land nicht verlassen und müssen sich in regelmäßigen zeitlichen Abständen bei einem Polizeirevier melden. Der Prozess gegen die CA soll am 20. April im Gebäude der Haftanstalt von Korydallos bei Athen beginnen. Die dortige Gemeinde hat sich allerdings gegen die Durchführung des Prozess in Korydallos ausgesprochen. Vorgeworfen wird der CA, dass sie verantwortlich für mehrere Morde sein soll, darunter für die Ermordung des Musikers Pavlos Fyssas. Den Mitgliedern dieser neofaschistischen Partei wird zudem Leitung bzw. Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Hinter Gitter bleiben nach wie vor die CA-Parlamentarier Ilias Kassidiaris, Jorgos Germenis und Nikos Michos. Auch sie werden voraussichtlich während des Prozess unter Auflagen frei gelassen werden müssen. Der Prozess soll mehrere Monate und vielleicht sogar ein Jahr lang dauern. (Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi)

 

Nach oben