Erdgas verbindet Griechenland und Zypern mit Ägypten Tagesthema

  • geschrieben von 
Erdgas verbindet Griechenland und Zypern mit Ägypten

Am heutigen Donnerstag ging ein dreitägiger Staatsbesuch des ägyptischen Präsidenten Abd al-Fattah as-Sisi in Griechenland zu Ende. Er hatte am Mittwoch in Athen an einem Dreiländertreffen mit den Regierungschefs Griechenlands und Zyperns teilgenommen. Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos bezeichnete bei einer Begegnung mit dem Gast aus Kairo die trilaterale Kooperation als „beispielhaft, weil sie das Völkerrecht respektiert.“

Bei dem Dreiergipfel am Mittwoch lag der Fokus der Gespräche auf dem Energiebereich. Al-Sisi und der griechische Premier Alexis Tsipras betonten danach, dass es große Perspektiven der bilateralen Zusammenarbeit gebe und nannten dabei die Energie, die Häfen und den Tourismus. Einig waren sich beide auch, dass man Wege finden werde, die in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) im Mittelmeer zwischen den beiden Ländern vermuteten Vorkommen fossiler Brennstoffe gemeinsam auszubeuten.
Die derzeit laufenden Verhandlungen über die konkrete Festlegung der AWZ sollen beschleunigt werden. Im Falle, dass man in der AWZ fündig wird, ist es das wahrscheinlichste Szenario, dass Erdgas über Griechenland nach Mitteleuropa transportiert wird. Dazu wäre auch eine Zusammenarbeit mit Israel erforderlich. Griechenland hat es sich schon seit längerem das Ziel gesetzt, zu einer Drehscheibe für fossile Brennstoffe zwischen Europa, Asien und Afrika zu werden.
Neben dem Energiethema erörterten Alexis Tsipras und Al-Sisi zusammen mit Zypernpräsident Nikos Anastasiadis auch die Frage der Sicherheit in der gesamten Region und betonten dabei die Rolle der drei Länder als Stabilitätsfaktoren. Tangiert wurden diesem Zusammenhang die Flüchtlingsproblematik, der Krieg in Syrien sowie die instabile Situation in Libyen. Nicht zuletzt hoben die drei Politiker hervor, dass man den Terrorismus entschieden bekämpfen müsse.
Hinsichtlich Palästinas hieß es in einer gemeinsamen Abschlusserklärung, dass man sich weiter für eine Zweistaatenlösung bzw. für einen lebensfähigen, souveränen, unabhängigen Staat Palästina in den Grenzen von 1967 und mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt einsetze.
Im kommenden Jahr ist ein weiteres Dreiländertreffen zwischen Griechenland, Zypern und Ägypten in Kairo geplant. Bereits im Januar wollen sich Tsipras und Anastasiadis mit der Regierungsspitze Israels treffen.

(Griechenland Zeitung / Elisa Hübel)


Das Foto von eurokinissi zeigt Al Sisi (l.) bei seinem Besuch bei Parlamentspräsident Nikos Voutsis.

Nach oben