Kongress der Regierungspartei SYRIZA beginnt heute in Athen Tagesthema

  • geschrieben von 
Kongress der Regierungspartei SYRIZA beginnt heute in Athen

Heute beginnt in Athen ein viertägiger Kongress der linken Regierungspartei SYRIZA. Der Partei- und Regierungschef Tsipras wird über die bisherige Arbeit seiner Regierung berichten und Pläne für die die Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise darlegen.

Für die Regierungspartei SYRIZA (Bündnis der Radikalen Linken) Alexis Tsipbeginnt heute Nachmittag der zweite Parteikongress. Er wird bis zum kommenden Sonntag andauern. Es gilt als sicher, dass Ministerpräsident Alexis Tsipras erneut zum Parteivorsitzenden gewählt wird.
Am Kongress werden sich knapp 3.000 Teilnehmer beteiligen. Auch zahlreiche Kollegen und Freunde aus dem Ausland werden anreisen: Erwartet werden Vertreter von 50 Parteien aus 30 Ländern u. a. aus Deutschland und Österreich, aber auch aus Syrien, Palästina, Ägypten, Afghanistan, Russland und Finnland. Zudem werden rund 30 Diplomaten ausländischer Botschaften das Ereignis beobachten.

Bericht über die Regierungsarbeit
Einer der Höhepunkte des Kongresses wird eine Rede sein, die Tsipras heute Abend halten wird. Er wird darin die Arbeit seiner Regierung im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise seit Januar 2015 bis heute darstellen. Dabei dürfte er auch versuchen, getroffene schwierige Entscheidungen zu rechtfertigen. Darunter fällt etwa die im vorigen Sommer mit den internationalen Geldgebern getroffene Vereinbarung über ein drittes Spar- und Reformprogramm (Memorandum). Im Wahlkampf hatte Tsipras den Bürgern versprochen, das bis dahin geltende Memorandum II „zu zerreißen“.
Weiterhin wird er die Ziele seiner Regierung erläutern: Dazu gehört eine zügige Beendigung der Bewertung der Spar- und Reformfortschritte durch die Geldgeber und eine Rückkehr Athens auf die internationalen Märkte.

Austragungsort: Olympisches Tae-Kwon-Do Stadion
Zu den von Beobachtern mit Spannung erwarteten Teilnehmern gehört auch Fotis Kouvelis mit seiner „Vereinigten Bewegung Europäischer Linker“. Der Politiker, der auch eine Zeit lang als möglicher Staatspräsident gehandelt worden war, hatte 2010 SYRIZA verlassen, um seine eigene Partei „Demokratische Linke“ (DIMAR) zu gründen. Mit ihr hat er kurzzeitig eine Koalitionsregierung mit den früheren Volksparteien Nea Dimokratia (Konservative) und der PASOK (Sozialisten) getragen. Mittlerweile ist er aus der DIMAR ausgetreten, die jetzt mit der PASOK koaliert.
Austragungsort des SYRIZA-Kongresses ist das Olympische Tae-Kwon-Do Stadion im Athener Vorort Faliron. Hier wurde Tsipras 2008 zum ersten Mal an die Spitze seiner Partei gewählt; damals hieß das Bündnis noch SYNASPISMOS, das sich mit der Zeit zur heutigen SYRIZA-Partei entwickelt hat.

Elisa Hübel

Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt ein Werbeplakat für den am Donnerstag beginnenden SYRIZA-Kongress. Darauf abgebildet ist der Parteivorsitzende und Ministerpräsident Alexis Tsipras.

Nach oben