Auf der Suche nach einer politischen Lösung in der Griechenland-Krise Tagesthema

  • geschrieben von 
Auf der Suche nach einer politischen Lösung in der Griechenland-Krise
Griechenland und seine internationalen Partner bemühen sich darum, so schnell wie möglich eine Lösung zu finden, um die noch ausstehende zweite Beurteilung der Spar- und Reformfortschritte zu beenden.
Als Frist wird das Treffen der Eurogruppe am 20. Februar genannt.
Ziel ist es offenbar, Maßnahmen zu beschließen, die auch Positionen des Internationalen Währungsfonds (IWF) berücksichtigen bzw. diesen entgegen kommen.  Um Details zu erörtern, wird sich am heutigen Freitag der griechische Finanzminister Evklidis Tsakalotos mit den Vertretern der „Institutionen“, das heißt der Geldgeber, sowie mit dem Vorsitzenden der Euro-Gruppe Jeroen Dijsselbloem treffen. Wie die regierungsnahe Zeitung „Efimerida ton Syntakton“ einschätzt, sei man auf der Suche nach einer politischen Lösung.  
Mit Zufriedenheit nahm man in Athen eine Erklärung der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenüber Reuters zur Kenntnis. Ihr zufolge stehe das Thema einer Eurozone mehrerer Geschwindigkeiten nicht zur Debatte. Merkel sagte außerdem, dass die Eurozone vereint bleiben müsse, Austritte lehne sie ab.
Für einige Wermutstropfen hatte hingegen Finanzminister Wolfgang Schäuble am Mittwoch gesorgt. Er hatte einen Schuldenschnitt, wie ihn sich Athen erhofft, ausgeschlossen. Dies würde gegen die Regeln der EU verstoßen, so der Politiker. Ein Schuldenschnitt sei lediglich dann möglich, wenn Griechenland die Eurozone verlassen würde.  
Der Vertreter des IWF Poul Thomsen schätze einem Bericht der Wirtschaftszeitung Naftemporiki zufolge en, dass Athen keine weitere Sparmaßnahmen durchsetzen müsse. Vielmehr gehe es um Reformen; wie etwa die Senkung der Ausgaben für die Renten. (Griechenland Zeitung / eh) 
 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand im August 2015 und zeigt den griechischen Finanzminister Evklidis Tsakalotos (r.) mit dem Vorsitzenden der Euro-Gruppe Jeroen Dijsselbloem anlässlich eines Treffens der Euro-Gruppe. 
 
 
 
Nach oben