Premier Maltas konsultiert Amtskollege Tsipras in Athen Tagesthema

  • geschrieben von 
Unsere Abbildung (© Eurokinissi) zeigt den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras (r.) mit seinem Amtskollegen aus Malta, Joseph Muscat. Unsere Abbildung (© Eurokinissi) zeigt den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras (r.) mit seinem Amtskollegen aus Malta, Joseph Muscat.

Der Premierminister von Malta, Joseph Muscat, hat am Mittwoch Athen einen offiziellen Besuch abgestattet. Im Mittelpunkt stand eine Unterredung mit seinem griechischen Amtskollegen Alexis Tsipras. Anlass für den Besuch in der griechischen Hauptstadt war die EU-Ratspräsidentschaft, die Malta im Januar übernommen hat. Zur Sprache kamen die Herausforderungen, denen sich Europa und insgesamt auch alle Mittelmeeranrainer stellen müssen.

Tsipras erklärte im Anschluss gegenüber Journalisten, dass auch die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit thematisiert worden sei. Allgemein müsse man einen Rückgang von Rechten der Arbeitnehmer und im sozialen Bereich konstatieren. Erörtert wurden auch die Flüchtlingskrise – von der sowohl Griechenland als auch Malta besonders betroffen sind – sowie Sicherheitsfragen in der Region. Weiterhin haben die beiden Amtskollegen den Austritt Großbritanniens aus der EU, den sogenannten „Brexit“, sowie die Lösung der Zypernfrage besprochen.
Was die Verhandlungen Griechenlands mit den Institutionen der Geldgeber betrifft, so stellte Tsipras gegenüber Journalisten fest, dass man derzeit auf „technischem Level“ spreche. Eine Vereinbarung auf dieser Ebene bis zum bevorstehenden Treffen der Eurogruppe am 20. März sei seiner Einschätzung zufolge „durchaus machbar“. Muscat stellte fest, dass sich die griechische Regierung an ihre Verbindlichkeiten gehalten und „erhebliche Fortschritte“ erzielt habe. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben