Ministerpräsident Tsipras nach chirurgischem Eingriff wieder aktiv

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Tsipras beim Verlassen des Krankenhauses. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Tsipras beim Verlassen des Krankenhauses.

Am Freitag musste Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras an der Bauchhöhle operiert werden. Der Eingriff erfolgte im Krankenhaus „Evgenidio“, das der Athener Kapodistrischen Universität untersteht. Am Samstag konnte er begleitet von seiner Lebensgefährtin Peristera Baziana das Krankenhaus verlassen.

Er bedankte sich u. a. bei den Ärzten sowie beim Krankenhauspersonal, die „trotz schwieriger Bedingungen“ ihren Pflichten nachkommen. Die Bürger rief er dazu auf, die Arbeit der staatlichen Krankenhäuser entsprechend zu würdigen. Dort sei ausgezeichnetes Personal tätig.  
Inzwischen kommt Tsipras wieder dem politischen Alltagsgeschäft nach. Am Dienstag wird er die Vollversammlung des Parlaments über die Entwicklungen in der Zypernfrage informieren. Am Dienstagnachmittag reist er in die nordgriechische Stadt Kozani. Hier wird er sich an einem Kongress beteiligen. In seine Rede wird er u. a. auf die Entwicklungen beim staatlichen Elektrizitätserzeuger DEI eingehen. 40 Prozent des Unternehmens sollen privatisiert werden. Die als kampferprobt bekannte Gewerkschaft der Stromerzeuger (GENOP DEI) hat angekündigt, dagegen auf die Barrikaden zu gehen. (GZeh)

 

Nach oben