US-Investitionen in griechische Werften und Häfen

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Pressebüro des Premierministers) zeigt Ministerpräsident Alexis Tsipras (m.l.) und den US-Handelsminister Wilbur Ross (m.r.) im Rahmen der internationalen Messe Thessaloniki. Unser Foto (© Pressebüro des Premierministers) zeigt Ministerpräsident Alexis Tsipras (m.l.) und den US-Handelsminister Wilbur Ross (m.r.) im Rahmen der internationalen Messe Thessaloniki.

Die Vereinigten Staaten von Amerika zeigen erhöhtes Interesse an Investitionen in Griechenland. Das bestätigte der US-Handelsminister Wilbur Ross in einem Interview gegenüber der griechischen Wirtschaftszeitung „Naftemporiki“. Genannt wurde etwa das Unternehmen amerikanischer Interessen „ONEX Shipyards“, das bereits in die Werft von Syros investiert hat. Ziel ist es u. a., auf der Kykladeninsel Ölförderplattformen bzw. Bohrplattformen sowie große und luxuriöse Yachten („Mega Yachts“) zu bauen und zu überhohlen. Vorgesehen ist auch die Umrüstung von Schiffen auf „Grüne Technologie (LNG)“. Auch Seeplattformen der NATO sollen auf Syros überholt werden.   


Im Rahmen der Internationalen Messe Thessaloniki (DETH), die gegenwärtig stattfindet, hat die ONEX Interesse bekundet, auch in die Werften von Elefsina und Skaramangas bei Athen zu investieren.
Weitere US-Unternehmen haben im Rahmen der DETH erklärt in die Häfen von Alexandroupolis und Kavala investieren zu wollen. Die griechische Regierung erhofft sich durch die Modernisierung und Erweiterung der nordgriechischen Häfen u. a., den Handel mit anderen Balkanländern auszubauen. Eines der Ziele der griechischen Regierung ist es, Griechenland zu einem Handels- und Energieknotenpunkt zwischen dem Nahen Osten und Europa zu gestalten. Ross stellte im Interview weiterhin fest, dass US-Unternehmen bereits in den Bereichen Tourismus, Infrastruktur und Energie in Griechenland investiert hätten.
Die USA sind bei der diesjährigen DETH Gastland. Sie sind mit rund 60 hochkarätigen Unternehmen präsent. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben