Griechenlands Außenminister tritt zurück – Tsipras übernimmt diesen Posten Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den zurückgetretenen Außenminister Nikos Kotzias. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den zurückgetretenen Außenminister Nikos Kotzias.

Außenminister Nikos Kotzias hat am Mittwochnachmittag (17.10.) sein Amt niedergelegt. Ministerpräsident Alexis Tsipras nahm den Rücktritt an. Das Außenministerium will der Premier bis zur endgültigen Lösung der Namensfrage der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien (UNO-Kurzbezeichnung: FYROM) nun selbst leiten. Tsipras hat sich bei seinem aus dem Amt geschiedenen Außenminister für dessen Arbeit für die Regierung und das Land während der letzten dreieinhalb Jahre bedankt.


Dem Rücktritt von Kotzias war am Dienstag eine heftige verbale Auseinandersetzung mit Verteidigungsminister Panos Kammenos vorangegangen. Letzterer soll Kotzias im Rahmen einer Ministerratssitzung beleidigt haben. U. a. soll er gesagt haben, der Außenminister würde „in Zuwendungen baden“.
Kotzias fand dies offenbar alles andere als lustig. Er beschwerte sich anschließend beim Premier, dass er ihm in dieser Angelegenheit keine Rückendeckung gab. Außerdem forderte er ihn dazu auf, auch die Finanzen des Verteidigungsministeriums zu überprüfen, wie es in seinem Ressort, dem Außenministerium, bereits der Fall war.
Zusätzliches Öl goss am Mittwoch Regierungssprecher Dimitris Tzanakopoulos ins Feuer. In einem Interview stellte er fest: „Wer mit dem Kurs der Regierung unzufrieden ist, kann aus dem Zug aussteigen.“ (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben