Griechenlands Kommunisten feiern hundertjähriges Jubiläum auch in Deutschland

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) Dimitris Koutsoumbas während seiner Rede am Sonntag zum 100jähriges Bestehen der KKE im Stadion des Friedens- und der Freundschaft bei Athen. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) Dimitris Koutsoumbas während seiner Rede am Sonntag zum 100jähriges Bestehen der KKE im Stadion des Friedens- und der Freundschaft bei Athen.

Die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hat am Sonntag im Stadion des Friedens- und der Freundschaft bei Athen eine zentrale Veranstaltung stattgefunden. In diesem Rahmen gab der bekannte griechische Sänger Jorgos Dalaras ein Konzert. Angereist waren Vertreter von mehr als 90 kommunistischen- und Arbeiterparteien aus aller Welt.


Die zentrale Rede hielt der KKE-Generalsekretär Dimitris Koutsoumbas. Er stellte fest, dass man bereits „die Segel für das jetzige Jahrhundert mit einem Übergang vom Kapitalismus zum Kommunismus“ gehisst habe.
Er erinnerte daran, dass es sich bei der KKE um eine marxistisch-leninistische Partei handle. Mit Blick auf die Weltwirtschaft sprach er von der „Gefahr des Ausbruchs einer tieferen Krise“. Schuld sei eine „Überkonzentration von Kapital“. Scharf kritisiert wurde von ihm „eine zunehmende Beteiligung Griechenlands an Plänen und Aktivitäten der USA und der NATO“. Dies sei seiner Einschätzung zufolge „eine Gefahr für das Volk“.
Nicht nur in Athen fanden Feierlichkeiten zum einhundertjährigen Bestehen der griechischen KP statt: Auch in deutschen Städten ließ man die KKE hochleben. So etwa Mitte November in der Schorfheide, nordöstlich von Berlin. Auf dem damaligen DDR-Gebiet hatte im Jahr 1973 der neunte KKE-Parteitag stattgefunden – damals herrschte in Griechenland eine brutale Militärdiktatur; viele Kommunisten lebten im Exil, andere befanden sich in Haft.
Weitere Gedenkveranstaltungen fanden in Düsseldorf, Hamburg, Gütersloh, Frankfurt, Nürnberg und Köln statt. Anwesend gewesen sind außer vielen Griechen auch deutsche und türkische Gäste. Am 15. Dezember schließlich finden in München politische und kulturelle Festivitäten der KKE statt. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben