Arbeitslosigkeit nach wie vor hoch, aber im Sinken begriffen

  • geschrieben von 
© Eurokinissi © Eurokinissi

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland ist kontinuierlich im Sinken begriffen, auch wenn das Niveau vergleichswiese noch immer sehr hoch ist. Der Griechischen Statistikbehörde (ELSTAT) zufolge waren im Juli 16,9 % auf Arbeitssuche; in Zahlen ausgedrückt betraf das 797.218 Personen. Zum Vergleich: Im Juni lag dieser Wert bei 17,1 %, und ein Jahr zuvor, im Juli 2018, waren es immerhin noch 19,1 %.

Die Anzahl der wirtschaftlich Inaktiven (jene Personen, die nicht beschäftigt sind, aber keine Arbeit suchen), wird auf 3.222.571 beziffert.
Besonders hoch ist vor allem die Arbeitslosigkeit bei Frauen (von 24 % im letzten Jahr sank diese auf derzeit 21 %). Bei der männlichen Bevölkerung sank dieser Wert von 15,1% auf 13,7 %. Am stärksten sind die jungen Leute betroffen. An erster Stelle liegt die Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen (von 37,8 % auf 32,9 %); gefolgt von den 25- bis 34-Jährigen (von 24,2 % auf 22,8 %).

(Griechenland Zeitung / dz)

Nach oben