Gespräche über Flüchtlingsproblematik zwischen EU und Griechenland

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Pressebüro des Premierministers) entstand am Donnerstag im Amtssitz des Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis (l.) während eines Treffens mit dem Vizepräsident der EU-Kommission Margaritis Schinas (r.) und der EU-Kommissarin für Inneres Ylva Johansson. Unser Foto (© Pressebüro des Premierministers) entstand am Donnerstag im Amtssitz des Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis (l.) während eines Treffens mit dem Vizepräsident der EU-Kommission Margaritis Schinas (r.) und der EU-Kommissarin für Inneres Ylva Johansson.

Die EU-Kommission erkennt den großen Druck an, den die Flüchtlingskrise auf Griechenland ausübt. Das stellte am Donnerstag (5.12.) die EU-Kommissarin für Inneres Ylva Johansson während eines Treffens mit dem griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis in Athen fest.

Mitsotakis wiederholte während des Gesprächs in seinem Amtssitz, dem Megaron Maximou, die Auffassung, dass die Flüchtlingskrise die gesamte EU betreffe und nicht ausschließlich Griechenland und die Türkei.
Anwesend bei der Begegnung war auch der Vizepräsident der EU-Kommission Margaritis Schinas. In seiner Funktion als Kommissar für die Förderung des europäischen Lebensstils, wobei er zuständig für Migration, Gleichheit und Diversität ist, stellte er fest, dass die Kommission einen neuen Asyl-Pakt vorbereite. Es war der erste offizielle Auslandsbesuch von Schinas und Johansson seit ihrer Amtsübernahme am 1. Dezember. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben