Geheimes Dreiländertreffen in Berlin: Opposition fordert Aufklärung

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Es war ein Treffen das eigentlich geheim gehalten werden sollte, trotzdem aber für viel Furore sorgte. Am Montag (13.7.) hatten sich der außenpolitische Berater der deutschen Bundeskanzlerin Jan Hecker, die Beraterin des griechischen Ministerpräsidenten Eleni Sourani und der Berater des türkischen Staatspräsidenten Ibrahim Kalin in Berlin an einen Tisch gesetzt. Die Begegnung fand im Vorfeld eines EU-Außenministertreffens statt.

Hintergrund war die Entscheidung Ankaras Ende der vorigen Woche, die einstige byzantinische Kirche Hagia Sophia in Istanbul, die derzeit als Museum dient, in eine Moschee umzuwandeln. Diese Entscheidung sorgte für heftige Reaktionen seitens Athens, der EU und anderer Staaten.
Dass das Treffen überhaupt stattgefunden hat, sickerte über den Kanal des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu durch. Die griechischen Oppositionsparteien fordern nun von der Regierung, über den Inhalt der Gespräche informiert zu werden. Bei solchen „geheimen Treffen“ sei noch nie Gutes herausgekommen, so die Kritik. (Griechenland Zeitung / eh)

 

 

Nach oben