Hellas in Glasgow: Grünes Wachstum durch erneuerbare Energiequellen

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Premierminister Kyriakos Mitsotakis während einer Klimakonferenz im Jahr 2019. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Premierminister Kyriakos Mitsotakis während einer Klimakonferenz im Jahr 2019.

Im schottischen Glasgow findet bis zum 12. November die UN-Klimakonferenz 2021 statt. Anwesend sind Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt. Auch der hellenische Premierminister Kyriakos Mitsotakis reist am Montag (1.11.) aus diesem Anlass an.

In seiner Rede will er nicht zuletzt auf die erneuerbaren Energiequellen aufmerksam machen, auf die Griechenland setzt, um seinen Anteil zur Bekämpfung des Klimawandels zu leisten. Für diesen Plan der „Grünen Wirtschaft“ will Mitsotakis etwa 25 Milliarden Euro einsetzen und mehrere Kleininseln seines Landes durch erneuerbare Energiequellen klimaneutral gestalten.
Im Voraus sprach bereits die größte Oppositionspartei des Landes SYRIZA von einem schlechten Beispiel der Regierung Mitsotakis, die ihre Verantwortung über jüngste Überschwemmungen und verheerende Waldbrände im Sommer vertuschen wolle. Zusätzlich kritisiert SYRIZA, dass die Regierung die Bevölkerung über ihr „grünes Wachstum“ nicht informiere und auch mit der Gesellschaft nicht den Dialog für den Umweltschutz suche.
Letztendlich warf die Oppositionspartei der Regierung vor, mit großen Energieunternehmen „Spekulation“ zu betreiben. SYRIZA forderte „eine Regierung, die unsere Leben über deren Gewinne stellt“. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben

 Warenkorb