Hellas kauft sechs weitere Kampfflugzeuge vom Typ Rafale

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am vorigen Donnerstag (24.3.) auf dem historischen Panzerkreuzer Georgios Averoff. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am vorigen Donnerstag (24.3.) auf dem historischen Panzerkreuzer Georgios Averoff.

Die Unterschriften sind gefallen: Griechenland bekommt aus Frankreich drei Fregatten des Typs Belharra mit der Option des Erwerbs eines weiteren Schiffs dieser Bauart sowie zusätzlich sechs weitere Kampfjets des Typs Rafale.

220329 Belharra 2 SMALL

Eine entsprechende Zeremonie zwischen der griechischen und der französischen Seite fand in der vorigen Woche auf dem historischen Panzerkreuzer Georgios Averoff (Bj. 1910) statt, der in Palaio Faliro bei Piräus vor Anker liegt und jetzt als Museum dient.
Was die französischen Fregatten Belharra betrifft, so sind diese etwa 122 Meter lang und 18 Meter breit, sie erreichen eine Geschwindigkeit von circa 27 Knoten. Damit soll die griechische Marine gestärkt werden, die vor allem über veraltete Kriegsschiffe verfügt. Die ersten beiden Fregatten sollen innerhalb des Jahres 2025 übergeben werden und die dritte 2026. Sollte sich Athen für den Erwerb eines vierten Kriegsschiffes entscheiden, kann dieses dem Vertrag zufolge im Jahr 2027 geliefert werden. Die kosten für die ersten drei Schiffe sollen bei etwas über drei Milliarden Euro liegen.

220329 Belharra 3 SMALL

Die beiden Seiten haben außerdem den Erwerb von sechs weiteren Kampfjets des Typs Rafale aus Frankreich unterzeichnet. Athen hat bereits 18 dieser Flugzeuge aus Paris geordert; sechs davon stehen bereits auf dem Militärflughafen von Tanagra zur Verfügung. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben

 Warenkorb