Russlands Patriarch Kyrill zu Besuch beim Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus Tagesthema

  • geschrieben von 
Russlands Patriarch Kyrill zu Besuch beim Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus
Türkei / Istanbul. Als Demonstration der Einigkeit der orthodoxen Kirche zelebrierten der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I. und sein russischer Amtsbruder, der neue Patriarch von Moskau und ganz Russland, Kyrill I., am gestrigen Sonntag eine gemeinsame Messe. Anlass dafür war der Antrittsbesuch des neuen russischen Patriarchen im Istanbuler Stadtteil Fener (Phanari), dem Amtssitz des Ökumenischen Patriarchen.
en. Der Gast aus Moskau stellte u.a. fest: „Die Orthodoxie bildet als Einzige, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Christi" eine Einheit. Kyrillos betonte besonders die Rolle des ökumenischen Patriarchen als Primus inter pares. Patriarch Bartholomäus bemüht sich intensiv um den innerkirchlichen Dialog der einzelnen orthodoxen Patriarchate und autokephalen Kirchen. Im Juni hatte er, anlässlich der Prosynodischen IV. Panorthodoxen Konferenz in Pregny-Chambésy bei Genf, die einzelnen Kirchenführer zu einem intensiveren Dialog unter der Federführung des ökumenischen Patriarchats eingeladen. Das geistige Oberhaupt der Orthodoxie betonte bereits dort, dass die Eintracht der Kirche auch ohne organisatorische Zentralgewalt gewährleistet werden müsse. (Text: Griechenland Zeitung / wa; Foto: Eurokinissi, Archiv)

Nach oben