Der Parlamentarier der konservativen Regierungspartei Nea Dimokratia (ND) Andreas Psycharis hat am heutigen Freitag seinen Sitz in der griechischen Volksvertretung zurückgegeben. Seine Entscheidung begründete er damit, dass er vom politischen System des Landes, das „nicht in der Lage ist, sich auf das einfachste zu einigen“, enttäuscht sei. Zu dieser Ansicht kam er während der namentlichen Abstimmung über die Immobiliensteuer ENFIA. Psycharis hatte mit „Ja“ gestimmt und anschließend seinen Rücktritt eingereicht. Seinen Parlamentssitz wird allem Anschein nach Alekos Moraitakis übernehmen. (Griechenland Zeitung / eh)

Freigegeben in Politik

Die Regierung Samaras zählt seit Donnerstag einen Parlamentarier mehr. In einem Brief an Parlamentspräsident Evangelos Meimarakis hat Ministerpräsident Samaras die Wiederaufnahme des Parlamentariers Nikitas Kaklamanis in die Fraktion der konservativen Nea Dimokratia (ND) angekündigt. Damit verfügt die Regierung nunmehr über eine Mehrheit von 155 der 300 Sitze in der Volksvertretung. Kaklamanis, der im Mai aus der ND

Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Kostas Karamanlis wird im neuen Parlament als einfacher Abgeordneter für den Ersten Wahlbezirk Thessaloniki vertreten sein. Das kündigte der Ex-Premier am gestrigen Dienstag an. Die Parteivorsitzenden haben in Griechenland das Recht, in zwei Wahlkreisen anzutreten. Karamanlis war außerdem Kandidat im mittelgriechischen Larissa.
Freigegeben in Politik