Login RSS

Eine Bombendrohung gegen die zentralen Büros der größten Oppositionspartei Griechenlands SYRIZA (Bündnis der Radikalen Linken) stellte sich als Farce heraus. Am Dienstagmittag hatte ein Unbekannter bei der griechischen Polizei vor einer Bombe gewarnt.

Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Der Erzbischof von Athen und ganz Griechenland Hieronymus II. stattet vom morgigen Freitag bis Dienstag kommender Woche dem Patriarchen von Alexandria und ganz Afrika, Theodoros II., einen Besuch ab. Am Samstag wird Hieronymus (griech.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Dem Erzbischof von Tirana und ganz Albanien, Anastasios, wurde am Montag von der Dimokritos-Universität von Thrakien in Komotini (Nordgriechenland) die Ehrendoktorwürde für Geschichte und Ethnologie verliehen. Während der feierlichen Zeremonie an der Universität konstatierte der Erzbischof: „Das starke Misstrauen, die Verbitterung und Feindschaft, welche man in vielen Religionen auf diesem Planeten findet, wie beispielsweise in Nahost oder auf dem Balkan, ist eine der gefährlichsten Bedrohungen des Friedens und der harmonischen Koexistenz auf nationaler und internationaler Ebene." Bei der Veranstaltung war unter anderem auch der Mufti der moslemischen Minderheit von Komotini, Hafiz Meco Cemali, anwesend.
Freigegeben in Politik
Die für heute geplante Reise in das Patriarchat von Alexandria musste der Erzbischof an Athen und ganz Griechenland, Hieronymus, kurzfristig verschieben. Grund dafür ist eine Erkältung des Erzbischofs. Der offizielle Besuch war für heute und bis zum Montag geplant.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Als „verfassungswidrig“ bezeichnete der Erzbischof von Athen und Gesamtgriechenland, Hieronymos, die Pläne der Regierung, das Einkommen der Kirche mit 20 Prozent zu besteuern. Gegenüber der Zeitung „Real News“ erklärte Hieronymos: „Ein derartiger Gesetzesentwurf ist verfassungswidrig und kann sowohl beim Griechischen als auch Europäischen Gerichtshof revidiert werden.“ Nach Ansicht des Erzbischofs könne eine 20-prozentige Steuer höchstens auf Gewinne bzw. auf das Nettoeinkommen auferlegt werden, wobei Einnahmen und Ausgaben voneinander abgezogen werden müssten.
Freigegeben in Politik

 Warenkorb