Die Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln haben sich in Griechenland deutlich verringert. Dies gilt sowohl für den Nahverkehr als auch für die Fernverkehrsbusse KTEL und die Eisenbahngesellschaft Trainose.

Freigegeben in Politik
Montag, 30. April 2018 13:59

1. Mai: Probleme im Nahverkehr

Neben der griechischen Schifffahrt (24-stündiger Streik) wird es am Tag der Arbeit auch Streiks im Nahverkehr, vor allem in der Hauptstadt, geben.

Freigegeben in Chronik

Am Donnerstag, dem 21. September, werden in Athen die blauen Stadtbusse sowie die Oberleitungsbusse („Trolley“) zwischen 11 und 17 Uhr nicht verkehren. Die Angestellten wollen damit u. a. auf das chronische Problem der Verspätungen bei vielen Athener Stadtbus-Linien aufmerksam machen.

Freigegeben in Chronik

Für fünf Stunden wird Athen am kommenden Dienstag ohne öffentlichen Nahverkehr sein. Konkret legen die Angestellten bei der Metro, den Bussen und den O-Bussen sowie der Vorortbahn zwischen 11 und 16 Uhr die Arbeit nieder. Am Mittag wollen die Angestellten vor dem Verkehrsministerium eine Protestversammlung abhalten.

Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Am morgigen Donnerstag werden in Athen alle öffentlichen Nahverkehrsmittel wegen einer 24-Stündigen Arbeitsniederlegung der Angestellten lahm gelegt. Es verkehren Morgen keine U-Bahnen (Metro), keine Elektrobahnen (ISAP), keine „blauen“ Stadtbusse, keine Oberleitungsbusse (Trolley) und keine Straßenbahnen (Tram). Lediglich die Vorortbahn Proastiakos, die zur staatlichen Eisenbahngesellschaft OSE gehört, wird morgen nach Fahrplan fahren. Grund der Arbeitsniederlegung der Angestellten sind institutionelle und wirtschaftliche Forderungen.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2