Griechenland feiert im übernächsten Jahr das 200. Jubiläum seit dem Beginn der griechischen Revolution im Jahre 1821. Damals hatten sich die Griechen gegen die Fremdherrschaft der Osmanen erhoben.

Freigegeben in Politik
Mittwoch, 20. März 2019 15:25

Vom Chaos zum Erfolg

Am 25. März 1821 begann unter der Führung von Alexander Ypsilantis der schon seit Jahren vom griechischen Geheimbund „Philiki Etaireia“ geplante griechische Freiheitskampf gegen die Herrschaft der Osmanen.

Freigegeben in Leserbriefe
Donnerstag, 26. August 2010 16:26

Droutsas: „Kleine Revolution in Griechenland“

Österreich / Wien. Von einer „kleinen Revolution in Griechenland“, die stattfinden müsse, sprach der stellvertretende Außenminister Dimitris Droutsas am Mittwoch in einem Zeitungsinterview für die österreichische Zeitung „Die Presse“. Außerdem meinte er, „dass die griechischen Bürger bereits die ersten Schritte in diese Richtung setzten“. Der Minister bezog sich ausführlich auf eine Reihe von Problemen: die  Wirtschaftskrise und der Umgang damit, die Bemühungen der Regierung sowie die Wiedergewinnung der Glaubwürdigkeit und des Ansehens, die Planungen der Strukturänderungen sowie die Beziehungen zur Türkei und die Annäherung zu Israel. Droutsas betonte, dass es bereits die ersten positiven Ergebnisse in punkto Krise gebe – durch die Unterstützung der EU, auf die Griechenland zurückgegriffen habe.
Freigegeben in Wirtschaft
Die Griechen sind über die von der Regierung eingeleitete Zwangsrekrutierung gegen die Angestellten bei den öffentlichen Nahverkehrsmitteln Ende voriger Woche gespaltener Meinung. Wie eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Public Issue für den Radio- und Fernsehsender SKAI und die Tageszeitung Kathimerini ergibt, stellen sich 40 % der Bürger gegen die Zwangrekrutierung, während sich 39 % für diese Maßnahmen aussprechen. 44 % der Befragten sind der Ansicht, dass es wichtig sei, die Rechte und die Freiheiten der Bürger zu schützen und 32 % glauben, dass das Gesetz und die Ordnung durchgesetzt werden müssten. Weiterhin vertreten 63 % der Befragten die Ansicht, dass die griechische Gesellschaft „tiefe Veränderungen“ nötig habe. 23 % glauben, dass die Gesellschaft durch eine Revolution verändert werden müsse.
Freigegeben in Chronik