U20-EM: Griechische Basketballer mit großem Wurf Tagesthema

  • geschrieben von 
Foto © Eurokinissi Foto © Eurokinissi
Umtost von der Euphorie des heimischen Publikums in der kretischen Stadt Heraklion gingen die griechischen U20-Basketballer als neue Europameister vom Feld. Mit einem verdienten 65:56-Sieg gegen die israelische Auswahl konnten sich die jungen Gastgeber nach 2002 und 2009 zum dritten Mal zum europäischen Primus krönen.
 
„Es ist ein besonderes Gefühl, ich bin sehr glücklich. Wir haben sensationell verteidigt und aggressiv gespielt“, zeigte sich Spielmacher Antonis Koniaris erleichtert und ergänzt: „Ich bin froh, der Mannschaft mit einigen gelungenen Dreipunktewürfen geholfen zu haben.“ Derweil starteten die hellenischen Korbjäger recht mühsam in die Partie: Mit einem Neunpunkterückstand musste man sich in die erste Viertelpause verabschieden. Nach einigen Konzentrationsfehlern der israelischen Auswahl bekam man im zweiten Spielabschnitt mehr und mehr die Oberhand.
 
Nach einer weiteren Schwächephase zu Beginn des dritten Viertels, in der die Israelis nach einem Zwölfpunkterückstand auf vier Punkte herankamen, war es einer der gelungenen Dreipunkteversuche des 19-jährigen Koniaris, der den hellenischen Kampfgeist wieder weckte. Zum wertvollsten Spieler des Turniers (MVP) wurde Vasileios Charalambopoulos gekürt. Mit zehn Punkten, zehn Rebounds, vier Vorlagen, drei geblockten Würfen und zwei Balleroberungen spielte der Angreifer im Finale erneut groß auf und war ein wichtiger Faktor auf dem Weg zum Erfolg.
 
(Griechenland Zeitung/lb)
Nach oben