Fußball: PAOK Thessaloniki feiert Meistertitel bis in die Morgenstunden Tagesthema

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Fast 34 lange Jahre musste PAOK Thessaloniki warten. Am Sonntag war es so weit: Das Fußballteam der nordgriechischen Μetropole holte vor fast 30.000 Zuschauern mit einem imposanten 5:0-Sieg gegen Livadiakos eine Runde vor Schluss auch mathematisch den Titel der griechischen Super League. Gefeiert wurde in Thessaloniki bis in die Morgenstunden hinein.

Damit dieses Ziel erreicht werden konnte, soll der Besitzer des Clubs, der griechischstämmige russische Unternehmer Iwan Savvidis seit 2012 über 100 Millionen Euro in den Verein gesteckt haben. Nach dem Triumph vom Sonntag sprach er davon, dass er sich vor all jenen verneige, die die schwarzweißen Vereinsfarben lieben. Man habe noch viel Arbeit vor sich. In die Schlagzeilen geraten war Savvidis vor etwa einem Jahr, als er mit einer Pistole am Gürtel das Fußballfeld im Heimstadion Toumba stürmte, weil er mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden war. 

190422 PAOK6 Savvidis SMALL

Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Iwan Savvidis (stehend r.).

Letztmals war PAOK am 16. Juni 1985 griechischer Champion geworden. Damals war der Österreicher Walter Skocik Trainer des Clubs. In einem Exklusiv-Interview mit der Griechenland Zeitung sagte er zum PAOK-Erfolg: „Ich bin sehr erfreut darüber. Es war an der Zeit! Eigentlich habe ich erwartet, dass PAOK bereits in der letzten Saison den Titel holen würde, zumal sie sehr dominant waren.“ (Das gesamte Interview mit Skocik lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Griechenland Zeitung vom 24. April.) (GZrs)

Nach oben