Steigende Einnahmen: Tourismusboom hält an Tagesthema

  • geschrieben von 
Steigende Einnahmen:  Tourismusboom hält an

Der diesjährige Tourismusboom in Griechenland hält an. Aus Daten des Instituts „Sete Intelligence“ des griechischen Touristikverbandes (SETE) geht hervor, dass für September 310.000 mehr Fluggäste als im Vorjahr auf den griechischen Provinzflughäfen erwartet werden. Den größten Zuwachs erlebt Hellas demnach aus Österreich, Belgien, Tschechien, Frankreich, Deutschland und Dänemark.  


Auf den größten Flughäfen Griechenlands sind im Juli 5,7 % mehr Touristen als im Vergleichszeitraum 2016 gelandet. Seit Anfang des Jahres verzeichnen die Ankünfte sogar ein Plus von 8,8 %. In der Hauptstadt Athen sind im Juli 10.000 mehr Touristen als letztes Jahr angekommen (+ 1,5 %). Auf den Provinzflughäfen sind den SETE-Erhebungen zufolge 179.000 mehr Reisende als letztes Jahr gelandet (+6,8 %). Die zweitgrößte Stadt des Landes Thessaloniki verzeichnet sogar ein Plus von 13,9 %. Es folgen die Flughäfen von Samos, Skiathos, Kavala und Mytilini, die gemeinsam einen Zuwachs von 15,2 % melden. Spitzenreiter ist der Flughafen von Mytilini (Lesbos): Dort sind 70,2 % mehr Besucher als letztes Jahr gelandet; allerdings erlebte der Tourismus dort 2016 auch einen massiven Einbruch. Für die Flughäfen der Kykladen errechnet SETE ein Plus von 9,8 %; es folgen die Peloponnes (+ 8,6 %), die Ionischen Inseln (+ 7,8 %), die Dodekanes Inseln (+ 4,5 %) und die Flughäfen auf Kreta mit 4 % mehr Besuchern als im Vorjahr.
Ein sattes Plus von 11,6 % gab es im Juli auch bei den Touristen, die auf dem Straßenweg nach Hellas kamen: seit Anfang des Jahres + 7,8 %. Die Ankünfte per Schiff von Italien aus verzeichneten im Juli sogar ein Plus von 14 %. Für den Zeitraum zwischen Januar und Juli wurde ein Zuwachs von 12,4 % ermittelt.
Wie zu erwarten wird der August insgesamt als bester Monat zu Buch schlagen. Den vorläufigen Schätzungen zufolge kommen auf dem Höhepunkt der Saison die stärksten Zuwächse aus Russland (+21,6 % bzw. + 34.000), Holland (+19,6 % bzw. + 27.000) und Deutschland (+14,3 % bzw. 60.000 Reisende). Gut zugelegt haben auch die Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft: Im ersten Halbjahr wurde ein Plus von 7,1 % vermeldet. (Griechenland Zeitung / eh; Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel; diese Aufnahme entstand in Chania, Kreta.)

Nach oben