Griechenlands Tourismus-Branche bricht alle Rekorde

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Ein Plus von 18,3 % konnte die griechische Tourismusbranche im Oktober des zu Ende gegangenen Jahres erwirtschaften. Während im gleichen Zeitraum 2017 die Einnahmen bei 1,19 Mrd. Euro lagen, stiegen sie nun auf 1,41 Mrd. Geschuldet ist dies der Zunahme von Griechenland-Reisenden um 15,6 % sowie einem gleichzeitig Anstieg der durchschnittlichen Ausgaben um 3,4 % bzw. 16 Euro pro Urlauber.

Die meisten Ausgaben hatten zwar nach wie vor die Deutschen mit 326 Millionen Euro, allerdings wurde hier ein Minus von 6,2% registriert – auf Jahresbasis wird es auch hier Zuwächse geben. Ein besonders großer Zuwachs bei den Einnahmen entstand im Oktober durch Touristen aus den USA (+84,8 %); sie trugen mit 163 Mio. Euro zum guten Ergebnis bei. Es folgen die Briten mit 151 Millionen Euro (+ 3,8 %).
Auf den kompletten Zeitraum zwischen Januar bis einschließlich Oktober 2018 gerechnet nahmen die Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft um 9,9 % zu; sie liegen bei 15,6 Mrd. Euro, ein neuer Rekord. In diesem Zehn-Monats-Zeitraum besuchten 28,7 Mio. Reisende aus dem Ausland Hellas; ein Jahr zuvor lag deren Zahl bei 25,9 Mio. Für das gesamte Jahr 2018 gehen die Experten von 33 Mio. Touristen aus, was ebenfalls ein neuer Rekord ist.
Dem Verband der Touristikunternehmen SETE zufolge bevorzugen Touristen aus dem Ausland Destinationen wir etwa Athen, Mykonos, Santorini und Thessaloniki. Die Griechen selbst reisen am liebsten nach Athen, Thessaloniki, Nafplion, Ioannina und Loutraki. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben