Beginn der Sommersaison: Die Osterferien kurbeln den Tourismus an Tagesthema

  • geschrieben von 
Unsere Archivfotos (© Griechenland Zeitung/Jan Hübel) entstanden in Florina. Unsere Archivfotos (© Griechenland Zeitung/Jan Hübel) entstanden in Florina.

Pünktlich zum griechischen Ostersonntag (28.4.) wird in den meisten Regionen Griechenlands auch die Sommersaison eingeläutet. Wie der Präsident der griechischen Hotelföderation Grigoris Tassios gegenüber der Nachrichtenagentur APE-MPE erklärt, würden etwa 80 % der Hotels im Land für die Osterferien öffnen; die übrigen 20 % werden erst ab Mitte Mai die ersten Gäste des Jahres empfangen.

Traditionellerweise reisen die meisten Griechen zu Ostern in die Berge auf dem griechischen Festland; Florina in Nordwestmakedonien etwa ist zu 100 % ausgebucht. Vor allem Urlauber aus den größten Städten des Landes Athen und Thessaloniki werden hier die Festtage verbringen. Ausgebucht ist auch Korfu auf den Ionischen Inseln, wo die Auferstehung Christi besonders traditionell gefeiert wird.

190427 Florina 2 SMALL
Im Interview erklärt Tassios, dass es bei den Vorbuchungen noch nicht in allen Landesteilen optimal gelaufen sei, es bestünde noch Nachholbedarf. Vor allem Touristen aus Griechenland seien aufgrund der unsteten Wetterbedingungen in diesem Frühjahr skeptisch. Die Hotelföderation hofft, dass Last-Minute-Buchungen die Auslastung noch weiter aufbessern. Die meisten Touristen aus dem Ausland kommen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen und dem Balkan.
Beliebte Insel-Reiseziele wie etwa Santorin und Mykonos sind zu 70 % bis 80 % ausgebucht. (Griechenland Zeitung/eh)

Nach oben