Login RSS

Wer Athen besucht, dem fallen sofort die zahlreichen antiken Orte und Relikte auf, allen voran die Akropolis, die hoch über der Stadt thront. Mit ihren zahlreichen historischen Bauten beeindruckt die Stadt jedes Jahr Massen an Touristen. Athen birgt aber auch geheimnisvolle Orte, die wir mit dem bloßen Auge zunächst nicht erkennen.

Freigegeben in TV-Tipps
Dienstag, 16. Februar 2021 16:48

Weißer Februartag mit stürmischem Winterwind

Das Winterwetter und der kräftige Wind sorgen am heutigen Dienstag (16.02.) für eine Reihe von Problemen im ganzen Land. Die nächsten Tage versprechen zwar wieder milderes Klima, aber heute kommen noch dicke Jacken und Regenschirme zum Einsatz: Aus vielen Regionen wird dichter Schneefall gemeldet, und sogar in Athen kann eine weiße Winterlandschaft bestaunt werden. Spürbar bessern soll sich die Lage am morgigen Vormittag. Mit einer leichten Entspannung rechnet der Griechische Wetterdienst EMY heute ab etwa 20 Uhr. Der kalte Wind kommt meist aus Norden und weht dabei mit hoher Geschwindigkeit; vor allem in der Ägäis kann es zu schweren Stürmen der Windstärke 10 kommen. Im Norden und in den Gebirgsregionen werden in der Nacht zweistellige Minusgrade gemessen, tagsüber bewegt sich das Quecksilber im gesamten Land meist zwischen 0 und 10° C, in der südlichen Ägäis kann es mancherorts etwas wärmer werden.

Attika (Athen/Piräus): Bewölkt mit Regen- und Schneefall, gegen Abend klart der Himmel auf. Steifer Wind und zum Teil stürmische Böen. Der Wind wird im Laufe des Tages schwächer. Temperaturen von -1 bis 6° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki):
Wolkiger Himmel mit leichtem Schneefall. Frischer bis steifer Wind aus Norden, der im Laufe des Tages nachlässt. Temperaturen von -5 bis 3° C in Thessaloniki, in Thrakien und Makedonien von -18 bis 4° C

Mittelgriechenland:
Überwiegend bewölkt mit vereinzeltem Regen und Schneefall, der am späten Abend nachlässt. Starker bis stürmischer Wind, auf dem Meer kann es teilweise zu schweren Stürmen kommen. Die Windstärke nimmt ab Nachmittag ab. Besonders kalt ist es in Epirus (-14 bis 2° C). Tageshöchstwerte bis 9° C.

Peloponnes:
Überwiegend trocken, nur lokal Bewölkung mit leichten Niederschlägen. Starker bis stürmischer Wind, der im Laufe des Tages schwächer wird. Temperaturen von -7 bis 11° C

Ionische Inseln:
Heiter mit vereinzelten Wolken und steifem Wind aus Norden. Temperaturen von -4 bis 10° C.

Ägäis:
Bewölkter Himmel mit vereinzelten Niederschlägen. Steifer Wind und teilweise Sturm, auf dem Meer kann es zu schweren Stürmen kommen. Temperaturen im Norden von 0 bis 8° C, im Süden 2 bis 12° C.
(Griechenland / ft)

Freigegeben in Wetter
Dienstag, 09. Februar 2021 15:13

Der Gott Ares und die Justiz

So manche Institution im modernen Griechenland nimmt mit ihrem Namen Bezug auf einen Vorläufer aus dem antiken Hellas. Dazu zählt auch der Areopag, im Griechischen Ários Págos (Άρειος Πάγος), als Oberster Gerichtshof heute die höchste Instanz im Land für Straf- und Zivilgerichtsbarkeit. Seine Bezeichnung mag zunächst etwas seltsam anmuten, bedeutet sie im Deutschen doch „Ares-Hügel“.

Freigegeben in Chronik

Sie war das Vorbild für das Brandenburger Tor und die Propyläen in München: die gleichnamige Toranlage des Architekten Mnesikles im Westen der Athener Akropolis. Heute durchschreiten jedes Jahr Millionen Touristen die Propyläen, um das Athener Wahrzeichen zu besuchen. Der dorthin führende Zugang soll nun verbessert werden.

Freigegeben in Chronik

Athen ist eigentlich eher als Wiege der abendländischen Kultur denn als Hotspot der Gaming-Szene bekannt. Zumindest bislang haben die meisten Besucher bei ihrer Reise vor allem die Akropolis, das Archäologische Nationalmuseum oder den Syntagma-Platz im Sinn und nicht Pinballautomaten und Slotgeräte. Immer öfter kommen Gäste aber auch aus einem anderen Grund. Mit dem Pinball-Museum, das 2018 eröffnet wurde, mit vielen Spielhallen sowie Escape Rooms und VR-Rooms bietet die griechische Hauptstadt mittlerweile auch jede Menge Unterhaltung für Gamer. Ein kleiner Überblick.

Das Pinball-Museum

In den meisten Museen heißt es: Finger weg von den Exponaten. Das gilt aber nicht für das Pinball-Museum im Herzen von Athen am Fuße der Akropolis. Dort können die Besucher flippern, was das Zeug hält. Und auch die Öffnungszeiten dieses Museums sind eher ungewöhnlich. Normalerweise hat es seine Türen bis Mitternacht geöffnet, sodass ein Besuch dort durchaus als Abendprogramm gelten kann. Mehr als 100 Geräte stehen hier Seite an Seite und lassen das Herz von Pinball-Fans und Nostalgikern höherschlagen. Ob Indiana Jones, Addams Family oder KISS – die Themen der historischen Pinball-Geräte sind eine Zeitreise in die Popkultur des letzten Jahrhunderts. Zwar ist das Pinball-Museum wegen Umbauarbeiten derzeit geschlossen, und ein Termin für die Wiedereröffnung steht noch nicht fest. Doch zum Glück gibt es in Athen auch noch die eine oder andere Kneipe mit einem Pinball-Gerät.

Spielhallen in Athen

In und um die griechische Hauptstadt gibt es auch einige Casinos und Spielhallen. Das größte Casino ist derzeit das Regency Casino Mont Parnes, das sich vor den Toren der Stadt befindet. Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens der Stadt soll demnächst auch ein luxuriöser Hotelkomplex mit einem der größten Casinos Europas entstehen. Eine weitere bekannte Spielhalle in Athen ist das Mega Play Opap. Derzeit sind Casinos und Spielhallen allerdings noch geschlossen, sodass Gamer in Athen auf Online-Alternativen ausweichen müssen. Sie können beispielsweise in einem Novoline Online Casino Echtgeld auf Automatenspiele wie Book of Ra setzen. Im Hinblick auf das Ambiente müssen sie dabei möglicherweise einige Abstriche machen. Allerdings haben Online/Casinos auch einige Vorteile. So gibt es dort keinen Dresscode und häufig gibt es auch Boni auf die Einzahlung oder Freispiele für Neukunden.

Escape Rooms und VR-Rooms

Auch modernere Gaming-Locations finden sich in Athen. Die Modeerscheinung Escape Room ist nicht an der Stadt vorübergegangen. Mehr als zwei Dutzend unterschiedlicher Escape Rooms in der Stadt richten sich mit ihrem Angebot sowohl an Einheimische als auch an Touristen. Mit dem Paradox Project bietet Athen auch eine echte Besonderheit: ein ganzes Escape House. Besonders gruselig geht es bei den Great Escape Rooms mit echten Horror-Geschichten zu. Viele familienfreundliche Abenteuer gibt es hingegen bei The MindTrap, das sowohl in Monastiraki als auch in Kolonaki vertreten ist. Einige Firmen haben sich auch auf virtuelle Escape Rooms spezialisiert und erlauben ihren Besuchern, mit einer VR-Brille besonders fantasievolle Szenarien zu durchleben. Auch Escape Rooms sind in Athen wegen der Corona-Pandemie vorerst geschlossen. Online-Alternativen sind für diese Art von Spielen deutlich schwerer zu finden als für Pinball-Automaten oder Slots. Gaming-Fans in Athen müssen sich daher noch etwas gedulden. (xp)

 

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 25

 Warenkorb