Während der Tourismus auf den bequem per Charterflug erreichbaren griechischen Inseln wie Kos, Rhodos und Kreta boomt und die Liegestuhl- und Sonnenschirmreihen an ihren Stränden immer länger und enger werden, gibt es draußen im weiten, blauen Meer verträumte, stille, kleine griechische Inseln, die voller Überraschungen stecken und auf denen man Ruhe, Einsamkeit, Urwüchsigkeit und ein Griechenland abseits des Massentourismus erleben kann. Die Griechenland Zeitung stellt einige davon in lockerer Folge vor. Wir beginnen mit Gavdos.

Freigegeben in Reportagen

Nur knapp 6.000 Einwohner hat die kleine Insel Skiathos in den Nördlichen Sporaden. Doch ihr Ruf ist ziemlich groß: Einige der schönsten Strände der Ägäis, ja ganz Griechenlands besitzt sie, ist ungewöhnlich grün und liegt herrlich in ein Inselarchipel eingebettet. Nur zwei Stunden dauert der Flug von Frankfurt. Bis Mitte Oktober gibt es Direktflüge zum kleinen Flughafen, der bei Planespottern legendär ist: Die Landebahn ist kurz und nur wenige Meter über den Köpfen von Schaulustigen donnern die Maschinen in einem spektakulären Anflug herab.

Freigegeben in Reportagen

Die Chalkidiki gleicht einer Hand mit drei Fingern. Wobei jeder Finger seinen eigenen Charme und seine eigene Geschichte besitzt.

Freigegeben in Reportagen

„Sie müssen unbedingt Monemvassia besuchen!“, hatte es schon die ganze Zeit auf meiner Tour durch den Peloponnes geraunt. „Monemvassia ist unglaublich, einmalig, atemraubend!“

Freigegeben in Reportagen
Dienstag, 20. August 2019 13:35

Mein Gott Walter, ein Falter!

Alte Reiseziele auf Rhodos wieder einmal unter die Lupe genommen

Rhodos stand nach einigen Jahren wieder einmal auf dem Reiseplan, exakt 33 Jahre nach dem ersten Besuch. Natürlich hat die Insel, haben sich vor allem einige Buchten der Ostküste völlig verändert. Aber die alten Ziele, die vor Jahrzehnten jeder Reisejournalist als Muss empfahl, die gibt es auch noch. Zum Beispiel das Tal der Schmetterlinge und die Sieben Quellen. Zu beiden Destinationen fahren in der Saison jetzt sogar reguläre Busse aus der Hauptstadt. Also auf, mit den Zitaten aus dem Reiseführer der siebziger Jahre im Kopf.

Freigegeben in Reportagen
Seite 1 von 7