Debütfilm „Die Lektion“

  • geschrieben von 
Foto © ARTE Foto © ARTE

Die Regisseure Kristina Grozeva und Petar Valchanov erteilen mit ihrem Debütfilm „Die Lektion“ eine Lehrstunde in Sachen menschlicher Würde. Der bulgarisch-griechische Spielfilm wurde u.a. von Konstantina Stavrianou und Rena Vougioukalou produziert.

In einer bulgarischen Kleinstadt wird einer Schülerin der Englischlehrerin Nadja das Portemonnaie geklaut. Dies sieht Nadja als eine Chance, um über moralische Prinzipien zu unterrichten. Auch in ihrem Privatleben läuft nicht alles rund, denn sie hat kaum noch Geld, Wie soll sie die Raten für das Haus bezahlen? Soll sie ihren Vater nach dem Geld fragen, obwohl er ihre geliebte Mutter immer gedemütigt hat? Oder soll sie ihre Würde verkaufen und sich auf die Erpressungen eines Kredithais einlassen? Inwieweit man die eigenen Prinzipien in einer gewissenslosen Gesellschaft verteidigen kann, zeigt dieser Film. 

Der Film gewann zahlreiche Preise, unter anderem den Kutxa New Directors’ Award beim San Sebastian Film Festival 2014 und den Ingmar Bergman Preis für den besten Debütfilm auf dem Göteborg Film Festival 2015. Die Geschichte des Films ist inspiriert von einer wahren Begebenheit.

Mittwoch, 25. Juli - 22.35 Uhr – ARTE

Nach oben