Es wird kalt in Griechenland

  • geschrieben von 
Foto © Griechenland Zeitung / Melanie Schümer / Karpenissi Foto © Griechenland Zeitung / Melanie Schümer / Karpenissi

„Es wird kalt“ – die wahrscheinlich drei schrecklichsten Worte, die Sie am heutigen Dienstag zum Wetter im schönen Hellas hören werden. Um mindestens 3 Grad sind die Temperaturen Landesweit gesunken. Allerdings ist das zunächst nur ein vorübergehendes „Tief“, schon in wenigen Tagen soll das ganze wieder bergauf gehen.

Attika: Ein klarer Temperaturfall, der Sie allerdings nicht erschrecken sollte, da es in den kommenden Tagen wieder mit den Temperarturen aufwärts gehen soll. Athen (15°C) soll heute, trotz tieferen Temperaturen, anders als zum Vortag sonnig beginnen und auch sonnig bleiben.

Peloponnes: Auch deutlich tiefer und teilweise dem Norden ähnlich sollen die Temperaturen in der peloponnesischen Region werden. Dafür soll es diesmal in Patras (12°C) ganz ohne Gewitterschauer zugehen, Kalamata (10°C), Pyrgos (13°C) und Argos (16°C) sollen größtenteils sonnig bleiben.

Nordgriechenland: Sonnig und kühl zugleich heißt es auch für Thessaloniki (8°C) und Grevena (8°C). Kavala (6°C) soll heute bei leichtem Regen und kalten Temperaturen fast den Winter in den Armen halten.

Ionische Inseln und Zentralgriechenland: Ihren persönlichen Tiefstand erreichen am heutigen Tag Zakynthos (14°C) und Korfu (13°C) mit dennoch Aussichten auf sonniges Wetter. Auch zentral ist heute absolutes Schalwetter: Trotz purem Sonnenschein sollen es in Lamia nur 13°C, Larissa 12°C und Chalkida 13°C werden.

Ägäis: Auch auf Kreta hinterlässt der Herbst heute seine Spuren. In Iraklion (18°C) sollen nach einem sonnigen Morgen leichte Regenschauer folgen. Teilweise derselbe Ablauf soll auch Mykonos (14°C) und Rhodos (17°C) bevorstehen, nur dass es auf Rhodos ganztägig regnen soll. Bei all der Herbstlichkeit sollen Santorini (18°C) und Milos (17°C) noch die gute Sonne genießen dürfen.

(Griechenland Zeitung / yk)

Nach oben