Mehr Sonne trotz Temperaturrückgang

  • geschrieben von 
Foto © GZ-Archiv / Monastiraki Foto © GZ-Archiv / Monastiraki

Mit einziger Ausnahme, dass am heutigen Donnerstag die Temperaturen in Griechenland weiträumig fallen, soll einem sonnenreichen Tag nichts im Weg stehen. Bis auf ganz wenige Regionen soll Hellas heute trocken bleiben.

Attika: Nach einem holprigen Gewitter in den frühen Morgenstunden sollen die Wolken über Athen (12° C) nun weiterziehen. Der Tag verspricht – wenn auch bei deutlich tieferen Temperaturen am Vortag – recht viel Sonnenschein.

Peloponnes: Auch über Patras (10° C) ist es nicht mehr grau, lange Sonnenstunden sind auch hier auf der Tagesordnung. Auch Pyrgos (12° C), Kalamata (8° C) und Argos (14° C) sollen heute auf einen strahlend blauen Himmel blicken dürfen.

Nordgriechenland: Besonders sonnig geht es auch im Norden weiter. Einige Beispiele: Thessaloniki (9° C), Kavala (9° C) und Grevena (7° C).

Ionische Inseln und Zentralgriechenland: Pünktlich zur zweiten Januarhälfte ist auch auf den Ionischen Inseln ein deutlicher Rückgang der Temperaturen zu spüren. Bei dennoch viel Sonnenschein soll Zakynthos und Korfu jeweils 13 Grad erreichen. Auch Lamia (12° C), Larissa (11° C) und Chalkida (13° C) erleben bei viel Sonne zunächst niedrigere Temperaturen.

Ägäis: Weiter sonnig soll es auch im kretischen Iraklion (14° C) und in anderen Regionen der Ägäis, wie etwa Mykonos (15° C), Santorini (17° C) und Milos (16° C) bleiben. Nur auf Rhodos (17° C) kündigt sich bereits am Morgen der Regen an, der sich bis zum Mittag ziehen soll.

(Griechenland Zeitung / yk)

Nach oben