Durchwachsener Wochenstart

  • geschrieben von 
 Foto © Jan Hübel / Griechenland Zeitung (Athen) Foto © Jan Hübel / Griechenland Zeitung (Athen)

Hellas erwartet heute in vielen Landesteilen regnerisches Wetter. Eine große Gewitterfront zieht über Epirus und Nord-Thessalien. Auf den Ägäischen Inseln und in Thrakien bleibt es dagegen trocken und sonnig. Die Temperaturen steigen selten über die 30-Grad-Marke.

Attika (Athen/Piräus): Während am Morgen über der Hauptstadt noch ein blauer Himmel thront, schlägt das Wetter Richtung Abend um. Die Regen- und Gewitterwolken lassen es ungemütlich nass werden. Das Quecksilber macht bei 29° C halt.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Bei 24 bis 31° C muss auch im Norden mit Niederschlägen gerechnet werden. Zum Abend hin verziehen sich die Wolken.

Zentralgriechenland (Epirus): Am ungemütlichsten wird es in Epirus. Hier liegt das Zentrum der Gewitterfront. Also den Regenschirm nicht vergessen! Temperaturen: 20 bis 31° C.

Peloponnes: Es beginnt heiter, im Laufe des Tages bedecken Schlechtwetterwolken den Himmel und lassen Tropfen fallen. Für den Abend sagt der Griechische Wetterdienst EMY Gewitter voraus. Das Quecksilber bewegt sich zwischen 24 und 31° C.

Ionische Inseln: Bei maximal 29° C treiben auch hier Unwetter ihr Unwesen.

Ägäis: Auf den Inseln bleibt es trocken und der Sonnenschein dominiert. Selten wird es wärmer als 30° C.

(GZcr)

Nach oben