Winter mit Schalldämpfer

  • geschrieben von 
Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel (Athen) Foto: © Griechenland Zeitung / Jan Hübel (Athen)

Der Winter gibt sich beharrlich, wenn auch nicht mehr mit Kälterekorden. In den Gebirgslagen sowie in Nordgriechenland kommt es heute wieder zu Schneefällen, in Mittelgriechenland und auf der Peloponnes werden lokale Regenschauer erwartet.  Die Höchstwerte erreichen auf dem Festland um die 10° C. Auf den Inseln ist es einige Grad wärmer. Am morgigen Tag werden in weiten Teilen des Landes Gewitter erwartet. 

Attika (Athen/Piräus): Das Wetter in der Hauptstadtregion bleibt heute wolkig. Ab Mittag sind Regen und Gewitter nicht auszuschließen. Es weht ein frischer Wind aus südlichen Richtungen. Das Thermometer steigt auf maximal 11° C.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Für Nordgriechenland sagt der Griechische  Wetterdienst EMY wieder Schneefall voraus. Auf der Chalkidiki kann es vereinzelt zu Regenfällen kommen. Die Temperaturen liegen zwischen  3° C und 11° C.

Mittelgriechenland: Bewölkt und Regen ab den Mittagsstunden. Höchstwerte um die 5° C. In der Nacht sinkt das Quecksilber unter den Gefrierpunkt

Peloponnes: Für die Halbinsel rechnet EMY mit Regen und Gewitter sowie Schneefall in den höheren Gebirgslagen. Die Temperaturen erreichen Maximalwerte von 11° C.

Ionische Inseln: Die Bewohner auf den Ionischen Inseln erwartet heute Regenschauer und Gewitter. Es weht eine starke Brise aus West bzw. Südwest. Die Maximaltemperatur beträgt 13° C.

Ägäis: Die Sonne lacht Kreta am heutigen Mittwoch an und belohnt die Einwohner mit Höchsttemperaturen von 16° C. Auf den restlichen ägäischen Inseln wird es wolkig, vereinzelte Regenschauer sind möglich. Die Temperaturen schwanken zwischen 12° C und 15° C.

(GZgk)

Nach oben