Der Himmel lichtet sich, die Kälte bleibt

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Griechenland Zeitung / Maria Bach) Archivfoto (© Griechenland Zeitung / Maria Bach)

Am heutigen Donnerstag (6.2.) zieht sich die Schlechtwetterfront, die gestern über Hellas zog, allmählich nach Südosten zurück. Vor allem in Westmakedonien blieben wegen starken Schneefalls mehrere Schulen geschlossen. Im Süden ist heute vereinzelt noch Regen möglich, der Norden bleibt trocken. Auf den Meeren herrscht starker Wind aus nördlichen Richtungen. Die Tageshöchstwerte liegen auf dem Festland bei etwa 10° C, auf den Inseln ist es einige Grad wärmer.

Attika (Athen/Piräus): Leichte Bewölkung, lokale Regenschauer sind nicht ausgeschlossen. Temperaturen: 8° C. Mäßige bis frische Brise.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Heiter. Die Temperaturen erreichen heute nur 6° C. Mäßiger bis frischer Wind.

Mittelgriechenland: Zunächst bewölkt, zunehmend aber heiter. Tageshöchstwerte: um 10° C. Mäßige bis frische Brise.

Peloponnes: Bewölkt, untertags vereinzelte Regenschauer. Temperaturen: bis 10° C. Mäßige bis frische Brise.

Ionische Inseln: Leicht bewölkt, frischer Wind aus Nord. Temperaturen: 12° C.

Ägäis: Bewölkt, Regen in der Südägäis (auch Kreta). Frischer, teilweise starker Wind aus Nord. Temperaturen: 14° C.

(Griechenland Zeitung / ri)

 

Nach oben