Förderung des Tourismus: 334 Millionen Euro für ausgewählte Projekte

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand auf Mykonos Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand auf Mykonos

Das Wirtschaftsministerium hat am Dienstag vier Investitionen im Tourismusbereich genehmigt. Insgesamt werden dafür 334 Millionen Euro eingesetzt. Profitieren werden davon etwa Mykonos, Lasithi auf Kreta, Santorin und der Athener Vorort Metamorfosi. Grünes Licht dafür gegeben hat ein Komitee aus Vertretern der Ministerien für Inneres, Finanzen, Umwelt und Wirtschaft.


50,86 Millionen Euro werden in das „The Mykonos Project“ fließen. Investiert werden soll hier in zwei Hotels und in Sporteinrichtungen. Dadurch sollen mindestens 200 Arbeitsplätze entstehen.
In der Gegend Tholos Kavousiou bei Lasithi auf Kreta soll das „Cape Tholos Luxury Resort“ gebaut werden. Für die Gründung eines touristischen Dorfes, zweier Hoteleinheiten und anderer Einrichtungen will das Wirtschaftsministerium 149,6 Millionen Euro einsetzen. Konkret wurde die Zahl von 216 neuen Arbeitsplätzen genannt.

190220 Tour Santorin SMALL

Santorin (© Elisa Hübel)

Auf der Insel Santorin soll in der Gegend Monolithos eine Marina für 350 Segel- und Motoryachten errichtet werden. 120 Menschen sollen dadurch einen Job bekommen.
In Metamorfosi bei Athen wird ein Einkaufszentrum gebaut, das u. a. Gaststätten und Cafés beherbergen soll. Kostenpunkt: 93.422.600 Euro. Nach dessen Fertigstellung rechnet man mit 722 neuen Arbeitsstellen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben